DAS NEUE OOOM. 200 Seiten Inspiration.

Jetzt in Österreich im Handel.

TOP-STORYS

Robert Palfrader: Mein Schulfreund

Man könnte meinen, es wäre schon herausragend, mit zwanzig Chef de Rang im Wiener Nobelhotel Marriott zu sein. Doch für Robert Palfrader war das nicht mehr als eine Aufwärmphase für alles, was da noch kommen sollte: Kultlokalbesitzer, Werbeagent, Ausnahmekabarettist, Filmschauspieler, Kaiser von Österreich. OOOM-Autorin Heidi List und Robert Palfrader waren Schulkameraden. Wobei: So oft waren sie gar nicht dort. Dafür sind sie viel daheim bei den Palfraders herumgehangen. Ihre beiden Leben haben sich oft gekreuzt, sie haben jeweils ihre besten Freunde oder Freundinnen gedatet, je nach Karrierestatus versucht, dem anderen Jobaufträge abzuringen und sich im Laufe der Jahre immer wieder in anderen Freundeskreisen wiedergefunden. Für OOOM erinnern sich Heidi List und Robert Palfrader gemeinsam an die legendären Zeiten.
Von Heidi List

Leon Löwentraut: Gesprengte Ketten

Kein anderer bildender Künstler polarisiert derzeit so stark den Kunstmarkt wie der erst 23-jährige Leon Löwentraut. Er erscheint zu Vernissagen mit Entourage wie ein Popstar, hat über 220.000 Follower auf Instagram und verlangt für seine Werke bis zu 100.000 Euro. Von Fans im Wiener Bank Austria Kunstforum bis zum Bayerischen Nationalmuseum in München euphorisch gefeiert, gehen viele Kuratoren, Kunstkritiker und Galeristen auf Distanz. Was er macht, sei „keine Kunst“, son-dern reine Inszenierung. Erleben wir gerade ein völlig neues Phänomen, das den Kunstmarkt radikal verändern kann? OOOM traf das Ausnahmetalent in München zum Gespräch über seine harte Kindheit, den Hype der Medien, die Ablehnung des Kunstmarkts – und warum sein Glaube ihm auf seinem Weg hilft.

Wolfgang Rest: Durch die Wand

Wolfgang Rest gehört zu den renommiertesten Film- und TV-Produzenten Österreichs: „Tatort“, „Dennstein & Schwarz“, „Die Fremde und das Dorf“ oder „Tom Turbo“ sind ­einige seiner bekanntesten Produktionen. Sein neuer Kinofilm „Der Totengräber im Buchsbaum“ kam um ein Haar nicht zustande, weil der Filmfonds Wien das „Altherrenprojekt“ mit Manuel Rubey, Robert Stadlober, Harald Schrott und Hanns Zischler nicht fördern wollte. Doch Rest und Drehbuchautor August Schmölzer ließen sich nicht unterkriegen und produzierten um nur 2,85 Millionen Euro ein Stück Zeitgeschichte. OOOM war beim Dreh dabei und sprach mit Rest, was es heißt, in Österreich Filmproduzent zu sein.

Evi Romen: Die Magierin des Films

Evi Romen gilt als heimlicher Star der Wiener Kulturszene. Mit ihrem Debüt-Film „Hochwald“ malt die Neo-Regisseurin gekonnt das Porträt eines gebrochenen Helden und liefert damit ein beeindruckendes Regiedebüt, das mit Preisen und Lob überhäuft wird. In OOOM offenbart sie ihre Seele und spricht erstmals über ihren Weg zum Erfolg, ihre Spiritualität und ihre innere Zerrissenheit nach der ­Scheidung von Regisseur, Produzent und Drehbuchautor David Schalko („Willkommen Österreich“, „Braunschlag“, „Ich und die Anderen“).

Herbert Föttinger: Der Haifisch in der Josefstadt

Herbert Föttinger hat aus der Josefstadt Wiens spannendstes Theater gemacht: Uraufführungen von Peter Turrini, triumphale Premieren wie Ionescos „Der König stirbt“ in der Regie Claus Peymanns, großartige Schauspieler wie Johannes Krisch, Claudius von Stolzmann, Larissa Fuchs oder die Newcomerin Paula Nocker. OOOM begleitete Direktor Föttinger vor und hinter der Bühne rund um die Premiere von Brechts „Dreigroschenoper“ in den Kammerspielen. Und sprach mit dem gern grantigen Theatermacher über seine Doppelfunktion als Manager und Schauspieler, seinen 60. Geburtstag, Scheitern, Verführung, saublöde Stücke – und warum man als Josefstadt-Direktor prinzipiell laut sein und auf den Tisch hauen muss.

INSPIRATION

Linda Steinborn: Zehn Tage Schweigen

Es gibt Orden wie die Kartäuser, die das Schweigegelübde abgelegt haben. Aber wie ist es für einen Menschen, der sein ganz normales Leben hat und beschließt, zehn Tage lang nicht zu sprechen und den ganzen Tag über nur zu meditieren? OOOM-Mitarbeiterin Linda Steinborn begab sich zehn Tage lang auf einen Vipassana-Meditationskurs des Schweigens. Und schildert, was sie dabei alles erlebte.
Von Linda Steinborn

Jane Fonda: Die Unbezwingbare

Mit fast 84 Jahren ist Jane Fonda, deren Karriere als Barbarella begann, ­relevanter denn je – und nicht nur auf der Leinwand. Sie dreht, sie reist, sie hält Reden, sie verfasste eine Autobiografie. Sie ist eine Rebellin, die aufwiegelt und aufweckt. Denn abseits ihrer zwei Oscars und 65 weiterer Preise ist sie vor allem eines: eine engagierte politische Aktivistin, die unseren Nachkommen eine Welt hinterlassen will, in der sie atmen können. Tatsächlich und metaphorisch. OOOM sprach mit Fonda über das Hollywood von heute, die Presse, ihr politisches Engagement, Paparazzi, ihre drei Ehen, flotte Dreier und Sex im Alter.

Sophia Stolz: Cake Art

Man nehme eine Portion Freigeist, ganz viel Kreativität, einen Teelöffel Wahnsinn, ein paar Gramm Genialität, eine Prise Mut, Ehrgeiz, haufenweise Disziplin ­und unendlich viel Leidenschaft – fertig ist das Kunstwerk. Sophia Stolz – unter ihrem Künstlernamen Stolzes bekannt – ist Cake Artist. Der Kuchen ist ihr ­Medium. Auf den Azoren aufgewachsen, kam sie mit acht Jahren mit ihren Eltern nach Wien und maturierte hier mit 18 Jahren. Die Kunstgeschichte-­Absolventin stand OOOM für ein Interview zur Verfügung und spricht über den Auslöser ihrer Backsucht, ihr kompliziertes Sein und ihre Träume.

Jakob Horvat: Wenn das Leben ruft

Kribbeln im Bauch, der spürbare Puls in der Herzgegend, ein Körper, der in die Schwingung des Unbekannten geht. Irgendwo zwischen subtiler Vorfreude und ängstlicher Nervosität treffen wir eine Entscheidung. Ist sie mutig oder von Angst getragen? Trägt sie zur Entfaltung unserer Einzigartigkeit bei oder hält sie uns im Einheitsbrei aus Vernunft und Bequemlichkeit? Seit zwei Jahren beschäftigt sich OOOM-Autor Jakob Horvat in seinem Podcast „Thousand First Steps“ mit der Frage, wie wir das Größte in uns entdecken können. Für OOOM holt er einige seiner inspirierendsten Interviewgäste vor den Vorhang.

Sabin Tambrea: Nachtfalke

Der deutsch-rumänische Schauspieler Sabin Tambrea stand fürs Berliner ­Ensemble auf der Bühne und spielte die Kino-Hauptrollen in „Ludwig II.“ und als Mönch ­Narziss in Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzkys Film-Adaption von Hermann Hesses „Narziss und Goldmund“. Nun veröffentlichte er seinen ersten Roman „Nachtleben“. Im Interview mit OOOM spricht er über sein Debüt auf ungewohntem Terrain, die Komplexität seiner Sprache, Afghanistan und die Ohnmacht, Spiritualität, wann er zum Film-Junkie wurde – und warum er sich neuen Rollen über Düfte nähert.

OOOM IN DEN MEDIEN

ooom magazin internationale medien

OOOM IN DEN MEDIEN

MEET YOUR STAR

Die Musikwelt trauert um Carlos Marin

DAS LETZTE INTERVIEW. Er war ein vielgebuchter Star auf unserer digitalen Plattform MEET YOUR STAR. Carlos Marín hat mit „Il Divo“ über 30 Millionen Alben verkauft, war Nummer 1 in den US- und UK-Charts. Jetzt starb er völlig überraschend auf Welttournee in Birmingham im Alter von nur 53 Jahren an Covid-19, zwei Wochen, nachdem er das letzte Mal auf der Bühne stand. In seinem letzten Interview mit OOOM sprach Marín über seine Kindheit in Deutschland, seine Spiritualität – und wie Corona sein Leben veränderte. Und in seinem letzten Videochat vor dem Start der "Il Divo"-Tournee auf MEET YOUR STAR sprach er am 17. November noch über die wesentlichen Dinge im Leben.
Von Julia Rous

Actionstar Dolph Lundgren auf MEET YOUR STAR

Eigentlich wollte er Wissenschaftler werden. Das Talent und den Fleiß hatte er dazu. Dolph Lundgren graduierte zum Chemieingenieur an der Königlich Technischen Hochschule Stockholm und erhielt ein Fulbright-Stipendium des MIT. Doch dann verliebte er sich in Schauspielerin Grace Jones und bekam seine erste Rolle in James Bonds "Im Angesicht des Todes". Er spielte Ivan Drago In "Rocky IV", He-Man in "Masters Of The Universe" und Gunnar Jensen in "The Expendables" an der Seite von Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone. Sprechen Sie jetzt live mit Dolph Lundgren auf MEET YOUR STAR (www.meet-your-star.com), der ersten digitalen Plattform der Welt für Live-Videogespräche mit Stars.

Haddaway: This is Love

Ein einziger Song machte ihm zum Weltstar: Haddaway ist mit "What Is Love" ein internationaler Hit gelungen, der bis heute in Radio und Clubs gespielt wird und es sogar bis in die Werbekampagne von Pepsi brachte. Heute lebt Haddaway in Kitzbühel und steht auf der digitalen Plattform MEET YOUR STAR für Videogrußbotschaften – das ideale Geschenk für Geburtstage, Hochzeiten oder Jubiläen – ebenso zur Verfügung wie für persönliche Video Chats. OOOM sprach mit ihm über Erfolg, die Musikszene und sein Leben in Tirol. Stellen Sie ihm Ihre persönlichen Fragen auf MEET YOUR STAR.

Angelika Niedetzky: Einfach Lachen

Als Schauspielerin und Kabarettistin bringt sie ihre Mitmenschen zum Lachen und reißt sie mit ihren Schmähs aus dem Alltag. Inspirierend, nachdenklich, träumerisch – OOOM lernte Angelika ganz persönlich kennen.

Virginia Ernst: Ernsthaft talentiert

Sängerin, Songwriterin, Ex-Eishockeyprofispielerin, Ehefrau und Hundemama: Virginia Ernst ist eine Powerfrau. OOOM spricht mit Virginia über den wichtigsten Moment in ihrem Leben, Musik und ihre Träume.

ARTS & DESIGN

Herrmann Nitsch: Die andere Welt

Leon Löwentraut und Hermann Nitsch trennen nicht nur 60 Jahre, sondern Welten. Der 23-jährige Löwentraut verehrt den Wiener Aktionisten, dessen Orgien-Mysterien-Theater die Kunst veränderte, und hat sogar ein Nitsch-Bild im Wohnzimmer hängen. OOOM begleitete Löwentraut mit seinen Eltern auf Schloss Prinzendorf und erlebte ein Zusammentreffen zweier Generationen. Nitsch über Kunst, Corona, das Alter – und warum er nicht milde werden will.
Von Christina Zappella-Kindel

Jamie Nelson: I am a Kitsch Bitch

Jamie Nelson lebt den amerikanischen Traum. Als Werbefotografin machte sie sich weltweit einen Namen und arbeitet für internationale Luxus-Labels, Top-Medien wie die „Vogue“ und Stars wie Gwen Stefani, Drew Barrymore und Lily Allen. Mit harter Arbeit und Fleiß hat sich die junge Texanerin aus bescheidenen Verhältnissen ihren Traum erfüllt und ihr eigenes Haus in Los Angeles ganz nach ihren Vorstellungen gestaltet, eine Villa im pinken Barbie-Girl-Stil. Für OOOM hat sich Nelson vor der Linse des Wiener Fotografen Pedro Almohada provokant in Szene gesetzt. Sich selbst bezeichnet die Fotokünstlerin schon mal als „Kitsch Bitch“. Das Interview mit einer starken Frau über Sexismus, den „Playboy“ – und warum sie sich wieder richtige Männer wünscht, die Frauen hinterherpfeifen.

La Prairie: Versinken im Blau

Für die ART BASEL hat das Schweizer Luxus-Unternehmen La Prairie den französischen Digitalkünstler Maotik beauftragt, eine Ode an die Nacht in Blau zu schaffen. Mit Maotiks Installation „Sense of Blue“ taucht der Betrachter nach und nach in die Tiefen der Nacht ein. Mit Videoprojektionen und Bewegungssensoren gelingt es dem Künstler, jedem Besucher sein persönliches, interaktives Erlebnis zu schenken.

Vasily Klyukin: Traumwelten

Vasily Klyukin ist einer der spannendsten russischen Gegenwartskünstler. Bei der Biennale in Venedig 2019 überraschte er mit „In Dante Veritas“, einer skulpturalen Umsetzung von Dante Alighieris „Inferno“, in Wien zeigte er zuletzt „Civilization. The island of the day before“. Besonders seine kraterförmigen Wandskulpturen faszinieren Publikum und Kritiker. Dabei war Klyukin eigentlich Banker und Miteigentümer der russischen Sovcombank, der nach der Finanzkrise beschloss, sein Leben radikal zu ändern. In OOOM erzählt er, warum.

Art Basel: Kunststücke

Die Art Basel, die wichtigste Kunstmesse der Welt, scheint Corona überwunden zu haben. Sammler aus aller Welt pilgerten wieder in die Schweiz, um die Werke der wichtigsten Künstler unserer Zeit zu sehen – und zu kaufen. Für die Galerie des Österreichers Thaddaeus Ropac war Basel ein voller Erfolg. Kunstwerke im Wert von 15,44 Millionen Euro wechselten an drei Tagen die Besitzer – von Robert Rauschenberg, Valie Export, Martha Jungwirth bis Alex Katz.

LIFESTYLE & TRAVEL

Malediven: Atoll zum Abtauchen

Die Insel Kihavah gehört dem nordwestlich gelegenen Baa-Atoll an und ist innerhalb von 30 Flugminuten von Malé aus erreichbar. Jahrhundertelang führte die arabische Handelsroute in den Fernen Osten an der Insel vorbei und bot alten Seefahrern mit einer Pracht an Kokosnuss-, Papaya- und Mangobäumen einen perfekten Zufluchtsort. Umgeben von einer blauen Lagune und mit ihrem weißen Sandstrand ist die Insel ein wahres Paradies. Heute zählt sie zum UNESCO Biosphärenreservat. Aufgrund der intakten Korallenriffe und seiner Artenvielfalt gilt es als eines der schönsten geschützten Tauchreviere weltweit.
Von Pietra Terzi

Portugal: Porto mit WOW-Effekt

Malerisch liegt sie da, die zweitgrößte Stadt Portugals. Inmitten einer bergigen, grünen Landschaft an der Mündung des Douro-Flusses in den Atlantischen ­Ozean. Zur pittoresken Altstadt mit der malerischen Flusskulisse gibt es ein neues Highlight: Mit WOW, der World of Wine, entstand inmitten jahrhundertealter Portweinkeller und Lagerhallen in Vila Nova de Gaia ein neues Kulturviertel. Eine ­Hommage an die Region und portugiesische Traditionen soll es sein. So wird nicht nur die unglaubliche Welt des Korks im neuen Museum „Planet Cork“ erklärt, sondern auch, wie man den Korken richtig knallen lässt.

Kreta: El Grecos Paradies

Es ist die Insel, auf der El Greco geboren wurde und jene Inspiration fand, die sich in den kraftvollen Tönen seiner ikonischen Werke widerspiegelt. Auf Kreta mischt sich die faszinierende Vergangenheit mit dem pulsierenden Leben von heute. Wer kretische Identität sucht und auf Luxus und Design nicht verzichten will, findet diese in Resorts wie dem „Cretan Malia Park“. Hotels wie eine große Umarmung, in denen man sich spürt und zu sich selbst findet. Ein OOOM-Lokalaugenschein.

Gasteinertal: Hotspot Gastein

Vier Skigebiete, drei Orte, ein Tal im Bundesland Salzburg: Tolle Pistenkilometer, eine Skischaukel oder der höchste Punkt der Ski amadé auf 2.686 Meter. Durch die ideale Lage herrschen beste Pistenbedingungen auch bei höheren Temperaturen. Ein Wintersportparadies, das für jeden das perfekte Ski- & Snowboardvergnügen mit nur einem Skipass bereithält. Das ist Urlaub im Gasteinertal.

Bad Gastein: Selina goes Gastein

Jahrhundertealte Geschichte trifft auf modernen Lifestyle: der ideale Ort also für die weltweit agierende brasilianische Hotelkette Selina, ihre erste Dependance IN Österreich zu eröffnen. Das Konzept ist am Puls der Zeit.
ooom magazine cover

MAGAZIN

Boris Bukowski: Everybody‘s Darling

Boris Bukowski, 75, ist einer der Pioniere der deutschsprachigen Rockmusik. Seit „Dancing Stars“ ist er auch jüngeren Generationen ein Begriff. Sein Charme und das durchtrainierte Aussehen eines Endfünfzigers begeisterten das TV-Publikum. Mit seiner Frau Tereza, die über dreieinhalb Jahrzehnte jünger ist als er, lebt Bukowski in einer Dachgeschoßwohnung in Wien-Stammersdorf. OOOM besuchte ihn daheim und sprach mit dem Sänger über seine große Liebe, seine drei Ehen, Dating-Plattformen, die Patchwork-Familie, Ecstasy und Kokain, die Legalisierung von Drogen, sein Sportprogramm – und warum jeder Schritt im Leben ein Gewinn ist.
Von Georg Kindel

Ronny Kokert: Kampfsport-Weltmeister hilft Flüchtlingen

Er ist Österreichs mahnendes Gewissen für Menschlichkeit, Anstand und Würde in einer Zeit und in einem politischen Umfeld, wo dies nicht mehr selbstverständlich ist. Ronny Kokert, 51, ist Kämpfe zeit seines Lebens gewohnt.

Maximilian Riedel: Im Glaspalast

Der Glas-Tycoon über Corona, seine Träume und seine waghalsigen Stunts für seinen Instagram-Account. Maximilian Riedel leitet in 11. Generation die Wine Glass Company Riedel, die zu den führenden Glasproduzenten der Welt gehört. Mit der „Steamless Wings“-­Kollektion setzt das Unternehmen neue Maßstäbe im Glasdesign. OOOM sprach mit dem Riedel-CEO über Corona, die Kostenexplosion, das Aussterben der Glasmacher - und was uns alle nach Covid-19 erwartet.

Parov Stelar: Düstere Dämonen

Parov Stelar, Kultstar der elektronischen Musik, tourt mit seinem Electro Swing normalerweise durch die Welt und spielt ausverkaufte Konzerte von New York bis Amsterdam, darunter bei Festivals wie Coachella vor 200.000 Besuchern. Durch Corona musste er über ein Jahr lang in seiner Wahlheimat Mallorca pausieren. Eine Zäsur in mehrfacher Hinsicht: Der Trennung von seiner Frau Barbara folgte ein Bilderzyklus von über 60 Werken, die Marcus Füreder zuletzt in einer Linzer ­Museumsausstellung zeigte. OOOM sprach mit ihm über schlaflose Nächte, Panik, seine Dämonen, emotionale Abschiede, Scheidung und sein neues Leben.

Roland Hauke: Klangvirtuose

In der kleinen niederösterreichischen Gemeinde Thaya baut Roland Hauke seit 55 Jahren E-Gitarren und Bässe mit einem Klang, den man kein zweites Mal findet. Über 250 Instrumente – alles handgefertigte Unikate, von denen es kein einziges Modell doppelt gibt – hat der ehemalige Professor designt, entwickelt und gebaut. Für OOOM traf Schauspieler Johannes Krisch, der früher selbst Musiker war und gerade seine erste E-Gitarre baut, den visionären Klangmagier, der die „Stradivaris unter den E-Gitarren“ (Krisch) entworfen hat, in seiner Manufaktur. Ein Gespräch über Musik, Klang, Virtuosität – und wie schnell das Leben zu Ende sein kann.

OOOM.TV

Actionstar Dolph Lundgren auf MEET YOUR STAR

Eigentlich wollte er Wissenschaftler werden. Das Talent und den Fleiß hatte er dazu. Dolph Lundgren graduierte zum Chemieingenieur an der Königlich Technischen Hochschule Stockholm und erhielt ein Fulbright-Stipendium des MIT. Doch dann verliebte er sich in Schauspielerin Grace Jones und bekam seine erste Rolle in James Bonds "Im Angesicht des Todes". Er spielte Ivan Drago In "Rocky IV", He-Man in "Masters Of The Universe" und Gunnar Jensen in "The Expendables" an der Seite von Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone. Sprechen Sie jetzt live mit Dolph Lundgren auf MEET YOUR STAR (www.meet-your-star.com), der ersten digitalen Plattform der Welt für Live-Videogespräche mit Stars.
Von Georg Kindel

“Gladiator” Ralf Moeller auf MEET YOUR STAR

Im mit fünf Oscars ausgezeichneten Heldenepos "Gladiator" stand er an Russell Crowes Seite. Ralf Moeller ist Deutschlands Hollywoodexport und drehte mit Roland Emmerich und Ridley Scott. Jetzt können Sie mit ihm live auf MEET YOUR STAR sprechen und ihm alle Fragen stellen, die Sie immer schon interessierten.

Was sich Stars und Fans auf MEET YOUR STAR zu sagen haben

Wie laufen Video Chats auf MEET YOUR STAR ab? Hier eine kleine Auswahl an Startalks auf unserer neuen digitalen Plattform mit dem gefeierten Salzburger "Jedermann"-Darsteller und Schauspielstar Cornelius Obonya, TV-Moderator und Humorist Harry Prünster, TV-Star David Miesmer ("Copstories") und ORF-Moderator Philipp Maschl.

Giganten des Designs (2): Die Macht des Designers

TEIL 2 DER VIERTEILIGEN OOOM.TV-SERIE. Im Sommer 2018 trafen einander fünf der bedeutendsten Grafikdesigner unserer Zeit für OOOM in New York zum Gespräch: Milton Glaser, Stefan Sagmeister, Paula Scher, Chip Kidd und Jan Wilker. Anlässlich des Todes von Designlegende Glaser, 91, im Juli 2020, der das New York Magazine mitgründete und das "I love NY"-Logo erfand, zeigt OOOM.TV erstmals das gesamte Gespräch aus Glasers legendärem Designstudio in Kips Bay ungekürzt in vier Teilen. Es ist ein historisches Dokument, denn die fünf Designer, deren Entwürfe, Markenidentitäten, Logos und Designs - von Jurassic Park, Citi Bank bis Adobe - das moderne Grafikdesign prägten, sollten nie wieder in dieser Runde aufeinandertreffen. Es ist ein Gespräch über Moral und Anstand, das geteilte Amerika, gutes und schlechtes Design, das Ende des Buches und Donald Trump als großen Designer. Sehen Sie jetzt Teil 2 des Gesprächs.

Giganten des Designs (3): Das kreative Nichts

TEIL 3 DER VIERTEILIGEN OOOM.TV-SERIE. Im Sommer 2018 trafen einander fünf der bedeutendsten Grafikdesigner unserer Zeit für OOOM in New York zum Gespräch: Milton Glaser, Stefan Sagmeister, Paula Scher, Chip Kidd und Jan Wilker. Anlässlich des Todes von Designlegende Glaser, 91, im Juli 2020, der das New York Magazine mitgründete und das "I love NY"-Logo erfand, zeigt OOOM.TV erstmals das gesamte Gespräch aus Glasers legendärem Designstudio in Kips Bay ungekürzt in vier Teilen. Es ist ein historisches Dokument, denn die fünf Designer, deren Entwürfe, Markenidentitäten, Logos und Designs - von Jurassic Park, Citi Bank bis Adobe - das moderne Grafikdesign prägten, sollten nie wieder in dieser Runde aufeinandertreffen. Es ist ein Gespräch über Moral und Anstand, das geteilte Amerika, gutes und schlechtes Design, das Ende des Buches und Donald Trump als großen Designer. Sehen Sie jetzt Teil 3 des Gesprächs.

TECH & SCIENCE

Zumtobel: In lichte Höhen

Mit 4.800 Patenten ist die Zumtobel Group ein Techgigant des Lichts und einer der bedeutendsten Player weltweit. Das Guggenheim Bilbao oder die Fondation Beyeler setzen auf die Expertise des Weltkonzerns aus Dornbirn, um Kunst zu inszenieren. Doch auch im Bereich Nachhaltigkeit geht ­Zumtobel neue Wege. OOOM sprach mit Isabel Zumtobel, Head of Arts & Culture, und ­Sebastian Gann, Group Sustainability Director, über die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Ólafur Elíasson, Anish Kapoor oder James Turrell, das Licht der Zukunft, Kreislaufwirtschaft, das Spiel von Licht und Schatten und das anvisierte Ziel, bis 2025 klimaneutral zu wirtschaften.
Von Georg Kindel

Felix Ohswald und sein 70-Millionen-Deal

Felix Ohswald ist der neue Star der deutschsprachigen Start-up-Szene. Der Gründer von GoStudent, eines Online-Marktplatzes für Nachhilfe, holte 70 Millionen Euro an neuem Investment in sein Unternehmen und ist am besten Weg zum nächsten Unicorn. In OOOM stellt er sich seinem bisher persönlichsten Interview, geführt von OOOM-Redakteurin Claudia Ohswald – seiner Mutter. Ein Mother & Son-Talk über Opas Logik-Lektionen, den fehlenden Drill daheim, Studien in Rekordzeit, Lektionen des Lebens, das Unvermögen zu verlieren – und was man mit soviel Geld alles machen kann.

#1 Ugur Sahin: Die Welt atmet auf

Es war die Nachricht, auf die die ganze Welt gewartet hat: Das deutsche Pharma­unternehmen BioNTech konnte mit BNT162b2 einen Corona-Impfstoff mit einer Erfolgsrate von 95 Prozent entwickeln. Das war das Ergebnis von Studien mit 43.000 Teilnehmern – und der Durchbruch im Kampf gegen Covid-19. Gemeinsam mit dem Pharmakonzern Pfizer wurden weltweit Notfallzulassungen bei den ­Behörden beantragt. Euphorie und Freude erfasste die Menschheit, aber auch Hoffnung, dass das Leiden und Sterben damit ein Ende finden würden. Uğur Sahin ist der Vater des Erfolges, der BioNTech gemeinsam mit seiner Frau Özlem Türeci und dem österreichischen Krebsforscher Christoph Huber 2008 gegründet hatte. Die OOOM-100-Jury wählte Sahin auf Platz 1 der inspirierendsten Persönlichkeiten.

Anna Iarotska: Robo Wunderkind

Anna Iarotska (Bild), Rustem Akishbekov und Yuri Levin verbindet eine Idee, die sie zur Realität machten: einen Roboter für jedermann zu entwickeln, den Kinder ab fünf Jahren bedienen können – nicht nur Wunderkinder. Mit ihrer Technologiefirma Robo Wunderkind wollen sie Kindern helfen, ihre Talente zu entdecken, Interessen zu erweitern und mit Technologie bereits früh auf spielerische Art und Weise umzugehen.

Stephen DeBerry: Black Pioneer

Stephen DeBerry ist einer der wenigen schwarzen Risikokapitalgeber im Silicon Valley. Er hat sich in einer Branche behauptet, die von Weißen dominiert wird. Nur 1 Prozent des Venture Capitals in den USA geht an schwarze Unternehmer. Im OOOM-Gespräch spricht DeBerry über #BlackLivesMatter, den Alltag als Schwarzer in Amerika, Rassismus, die ganz normale Angst – und wie er es mit 16 Jahren erstmals erlebte, in den Lauf einer Polizeiwaffe zu sehen.

Matthias Strolz: Gibt es einen Gott?

„Gibt es einen Gott?“, fragte der Mensch die Künstliche Intelligenz. Diese riegelte ihre Energieversorgung ab und sagte: „Ja, ab jetzt schon.“ Das ist mein Lieblingswitz in Stephen Hawkings letztem Buch „Kurze Antworten auf große Fragen“. Freilich lachen wir aus Verlegenheit. Wir sind als Menschheit an einem kritischen Punkt. Die Künstliche Intelligenz ist auf der Überholspur.
Von Matthias Strolz

Die großen Drei: Sex, Geld und Tod

Das haben sie gemeinsam – Sex, Geld und Tod: Sie sind allgegenwärtig in unserer Gesellschaft. Gleichzeitig sind sie sehr ambivalent geladen und mannigfaltig tabuisiert.

BE CAUSE. Ist es notwendig? Trägt es zur Lösung bei?

Kommt es von Herzen? Stärkt es? Führt es zu gegenseitigem Verstehen und zu Kooperation? Diese Fragen könnten wir uns stellen, bevor wir reden, um nicht Worte zu verlieren, sondern Menschen zu gewinnen. Und, vor allem, um uns selbst nicht in einem Gerede zu verlieren, sondern uns treu zu bleiben. Die OOOM-Kolumne von Wolfgang Stabentheiner.

Darum habe ich aufgehört, Fleisch zu essen.

Ich liebe Tiere. Ich hatte immer schon eine starke Bindung zu diesen unschuldigen Lebewesen. Und trotzdem habe ich sie gegessen.

Jakob Horvat: Alles ist Natur

Die Uhr zeigt fünf vor zwölf, aber wir gähnen gemütlich in den Tag hinein. Wir wissen, wie es ginge, aber handeln nicht danach. Wir geben die Verantwortung ab, damit es „die da oben“ richten. Und haben gleichzeitig das Gefühl, zu klein zu sein, um Großes zu bewirken. Dennoch spüren wir, dass es das nicht gewesen sein kann und so viel mehr in uns steckt. Wenn wir nach innen blicken und den Schatz heben, der uns mit allem verbindet, wird Nachhaltigkeit zur Selbstverständlichkeit, weiß Ex-ORF-Journalist, Buchautor und Visionscoach Jakob Horvat.

GREEN OOOM

Ernst Ulrich von Weizsäcker: Wir sind schuld

Er ist Europas mahnendes Gewissen, wenn es um die Zukunft unserer Welt geht. Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Umweltwissenschaftler, ehemaliger Präsident des Club of Rome und des Wuppertal Instituts, ist ein klimapolitischer Vordenker, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. In OOOM spricht er Klartext über die Jetzt-Besoffenheit der Jugend, das fehlende Kausalitätsdenken, den Zorn der Impfgegner gegen „die da oben“, seine eigene Wut – und warum unsere Welt durch menschliche Schuld immer schlimmer wird.
Von Christina Zappella-Kindel

Alfred Strigl: Corona sei Dank

Die Pandemie hat die Welt ein zweites Jahr fest im Griff. Aktionen, Gegen- und Überreaktionen halten uns in einem euphorisch-hysterischen Zustand. Das finde ich gut. Und sage fünfmal danke.

Desserto: Leder aus Kakteen

Die beiden Freunde Adrián López Velarde und Marte Cázarez ­aus Mexiko verfolgen ­einen ­gemeinsamen Traum: Ihre Marke Desserto soll der wichtigste Lieferant von veganem Leder für die Industrie werden. Ihr auf der Kaktusart Nopal, bei uns als ­Feigenkaktus bekannt, ­basierendes ­Material ist von Tierleder kaum zu unterscheiden. Auch das österreichische ­Unternehmen Giesswein hat diese Innovation aufgegriffen. ­Desserto-Mitgründer ­Velarde sprach mit OOOM über das Thema Nachhaltigkeit und wie der vegane Trend sein Leben verändert hat.

MOOI: Eine schöne neue Beauty-Welt

Wie weit geht Nachhaltigkeit? Meistens denkt man bei einer schönen Nagellackfarbe nicht nach, ob dieses kleine Fläschchen Farbe jetzt dazu beiträgt die Welt zu retten. In dem neuen, Anfang Mai, eröffneten Beauty Store MOOI, denkt man aber auch darüber nach. MOOI kommt aus dem Holländischen und bedeutet schön und deshalb steht der kleine Laden auch für eine natürlich schönere Welt.

The Budims: Stoff zum Leben

Die legendäre Denim Jeans – jeder kennt sie, jeder trägt sie. In den letzten zwei Jahrhunderten wurde die Denim Jeans von Bergleuten, Cowboys, Hollywood-Legenden, Rockstars und der High-Fashion-Szene gleichermaßen getragen. Die Jeans symbolisiert Lässigkeit, Freiheit aber auch Rebellion.

OOOM English

OOOM 100: The World’s Most Inspiring People

For the fifth time, OOOM presents its annual ranking: “OOOM 100: The World’s Most Inspiring People”. Who were the people to inspire and motivate us in this crisis-driven year 2020? Who has shown true leadership on a path towards a better future?
Von GEORG KINDEL

Awareness journey: Gandhi 3.0

In spring 2020, dozens of global personalities came together in the special ambience of Gandhi Ashram in Ahmedabad, India. There was no agenda, no expectations and no significant predefined plans, just a single, shared goal: to develop ideas for a better world, to foster love, mindfulness and compassion in our global society. Some of the attendees arrived on private jets; others did not even have bank accounts to their names. Over the course of the reunion, an eye-level conversation unfolded between internet billionaires, volunteers, Silicon Valley stars and Berkeley professors, during which the participants discussed visions, projects and goals related to love and empathy. Nipun Mehta, a former advisor to Barack Obama and cofounder of ServiceSpace, hosted the event, which, taking place before the big lockdown, would prove almost prophetic.

Ari Nessel: Live the moment

A spiritual experience set U.S. real estate developer Ari Nessel on a journey that would change his life and the lives of others. The investor and philanthropist founded The Pollination Project, which provides seed grants to individuals and sustainable one-person businesses in more than 100 countries to turn their ideas into reality, and 50by40.org, an organization that aims to achieve a 50 percent reduction in global industrial meat production by 2040. In OOOM, Ari, who lives vegan, describes how to live your life in alignment with your values successfully.

MEET YOUR STAR: The world’s first digital platform for one-on-one live video chats with stars has launched (BETA)

MEET YOUR STAR, the world’s first digital platform that enables fans to chat live with their favorite stars and talents via one-on-one video connections, has launched as open BETA version. The pioneering platform creates a split-screen video recording of each conversation between a user and star, which the user can share on social media once the star releases the video.

Source Of Wonder: Ready To Be The Change We Need?

Who would have ever thought at the beginning of 2020 that our world will be a different one within less than a year? In times like these we need people who can inspire and motivate us. "Source of Wonder" is a global online event, founded by Masami Saionji, #79 of OOOM 100 The World's Most Inspiring People's list 2018 and member of the Royal Ryukyu Family of Okinawa, her husband Hiroo and "Club of Budapest" founder Ervin Laszlo (#25 in OOOM 100 ranking 2017), aiming to find an answer to a very timely question: Are we ready to be the change we need in the world?

Awareness journey: Gandhi 3.0

In spring 2020, dozens of global personalities came together in the special ambience of Gandhi Ashram in Ahmedabad, India. There was no agenda, no expectations and no significant predefined plans, just a single, shared goal: to develop ideas for a better world, to foster love, mindfulness and compassion in our global society. Some of the attendees arrived on private jets; others did not even have bank accounts to their names. Over the course of the reunion, an eye-level conversation unfolded between internet billionaires, volunteers, Silicon Valley stars and Berkeley professors, during which the participants discussed visions, projects and goals related to love and empathy. Nipun Mehta, a former advisor to Barack Obama and cofounder of ServiceSpace, hosted the event, which, taking place before the big lockdown, would prove almost prophetic.
Von Christina Zappella-Kindel