Das erste OOOM mit Augmented Reality.
Erleben Sie digitale Videos
direkt im Magazin.

Die Premiere. Das erste High-end-Medium als Tor zur digitalen Welt: Hinter den Kulissen der New York Times, Roundtable der Design-Giganten, Princetons erste Präsidentin.

Das erste OOOM mit
Augmented Reality.

Erleben Sie dititale Videos
direkt im Magazin.

Die Premiere. Das erste High-end-Medium als Tor zur digitalen Welt: Hinter den Kulissen der New York Times, Roundtable der Design-Giganten, Princetons erste Präsidentin.

TOP-STORYS

OOOM Augmented Reality: Ihr Tor zur digitalen Welt

Als erstes High-end-Magazin Österreichs verbindet OOOM erstmals Print mit AUGMENTED REALITY der neuesten Generation. Sie müssen nur die kostenlose Artivive-App downloaden, die für Museen und Kunstgalerien entwickelt wurde, und schon können Sie digitale Videos zu unseren Storys erleben.
Von Georg Kindel

Mathis Wackernagel: Österreich zerstört Österreich

Der Schweizer Wissenschaftler Mathis Wackernagel erfand den „ökologischen Fußabdruck“ und gilt als einer der globalen Vordenker im Bereich Nachhaltigkeit. Der Präsident des Global Footprint Network geht mit Österreich hart ins Gericht: Der Ausbau des Wiener Flughafens sei ein totaler Rückschritt und multipliziere das ökonomische Risiko für Österreich. Es sei „bedenklich“, dass die österreichischen Ideen „im 20. Jahrhundert stecken geblieben“ sind. Weder die politischen noch die ökonomischen Eliten hätten erkannt, dass sie Infrastruktur schaffen, die Österreich in Gefahr bringt. Zu Trump sagt er offen: „Er ist eine Katastrophe für die Welt.“

Antonello Venditti: Der Poet des Rock wurde 70

OOOM traf Italiens letzten großen Cantautori in Rom und feierte mit ihm seinen 70. Geburtstag. Antonelli Venditti sprach dabei über Frauen, die #MeToo-Debatte, italienische Politik, Trump, den Brexit, das Sterben – und warum er um ein Haar seinen runden Geburtstag nicht erlebte. Seine Musik und Texte wie „Bomba o non bomba“ oder „Buona Domenica“ berühren noch immer Millionen.

Der letzte Akt: Hinter den Kulissen des Burgtheaters

Die Uraufführung des Stückes „Zelt“ von Herbert Fritsch war die letzte Premiere am Wiener Burgtheater, bevor Martin Kušej das Zepter übernimmt. 19 Ensemblemitglieder müssen gehen, dazu Mitarbeiter verschiedener Abteilungen. Während Kušej von München aus die Übernahme plant, probte der Regisseur und Medienkünstler unbeirrt mit Schauspielern zwischen Euphorie, Wehmut und Freude. Mit „Zelt“ geht auch die Ära Karin Bergmanns als Direktorin zu Ende, die das Haus souverän durch schwere Zeiten steuerte. OOOM war hinter den Kulissen dabei und erlebte ein Burgtheater im Auf- und Umbruch.

Allyn Pierce: Der Held der US-Feuerkatastrophe

Die Nummer eins der inspirierendsten Menschen 2018 wurde zum Helden, als das Inferno über Paradise hereinbrach. Am 8. November rollte eine Feuerwalze über die Kleinstadt in der Sierra Nevada mit 26.000 Einwohnern nördlich von Sacramento, die aus dem beschaulichen Ort ein Schlachtfeld machte. Bis auf wenige Häuser fiel die gesamte Stadt den Flammen zum Opfer. In ganz Kalifornien toben Waldbrände, wie sie Amerika noch nie erlebt hat. 1.200 Menschen wurden bei Redaktionsschluss vermisst. Allyn Pierce, ein Krankenpfleger an der Adventist-Health-Feather-River-Klinik in Paradise, wurde an diesem Tag zum Helden und zur Symbolfigur für ein Amerika, das viele heute vermissen: ein Land, in dem sich Menschen selbstlos für andere einsetzen, wo das Miteinander zählt. Allyn Pierce hätte seinen Heldenmut beinahe mit dem Leben bezahlt. Das ist seine Geschichte.

INSPIRATION

Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky: Fenster zum Hof

OOOM besuchte den Star-Regisseur in seiner Villa in Klosterneuburg. Und sprach mit ihm über Kris Kristoffersons Drogenerlebnisse, den Albtraum Kickl, Tilda Swinton, den enttäuschenden Kanzler Kurz, die Abgründe der menschlichen Seele und Masud – jenen afghanischen Flüchtling, der seit drei Jahren zur Familie gehört.
Von Georg Kindel

Gwyneth Paltrow: Das 250-Millionen-Dollar-Girl

Mit einem simplen Newsletter mit Kochrezepten startete "Avengers: Endgame"-Star Gwyneth Paltrow 2008 „goop“. Heute ist daraus ein 250-Millionen-Dollar schweres Lifestyle-Imperium geworden – mit E-Commerce-Shops, Stores, Printmagazin, Büchern, Podcasts, einer Dokuserie und Wellness Summits. Paltrows Ziel: Menschen zu zeigen, wie sie bewusster leben können.

Jutta Fastian und Fuzzman Herwig Zamernik: Fall für Zwei

Wie schwierig ist es als Paar, wenn beide Partner Künstler sind? Welche Rolle spielen Drogen im musikalischen Schaffensprozess? Macht man als Schauspielerin seine eigenen #MeToo-Erfahrungen? Schauspielerin Jutta Fastian und Herwig Zamernik, Sänger der Kultband „Naked Lunch“, dessen Soloalbum als Fuzzman, „Hände weg von allem“, gerade erschienen ist, sind seit 12 Jahren liiert. Als sie einander kennenlernten, war er bereits Vater von drei Kindern und verheiratet. OOOM sprach mit ihnen über Liebe, Versagensängste, Aufs und Abs, eine Beziehung auf Augenhöhe – und den Traum von einer eigenen Almhütte.

Hollywood-Komponist Walter Werzowa: Heilende Töne

Er komponierte Filmmusik für Blockbuster wie „Minority Report“ mit Tom Cruise und erfand den Drei-Sekunden-Jingle für Intel, ein Soundlogo aus nur fünf Tönen. Der Wiener Walter Werzowa zog 1990 nach dem europaweiten Nummer-1-Hit „Bring Me Edelweiss“ nach Los Angeles. Der smarte Musikproduzent, dessen Vater Arzt war, machte im Laufe seiner Karriere immer wieder eine erstaunliche Entdeckung: Musik hat eine heilende Wirkung. So gründete er die digitale Streaming-Plattform „HealthTunes“ und will damit Kranken neue Therapiemöglichkeiten erschließen.

Rima Rani Rabbath: Kosmische Erfahrung

Sie flüchtete aus dem kriegszerstörten Libanon, wo ihr Alltag von Angst geprägt war. Im Moment zu leben war das Einzige, was Rima Rani Rabbath blieb. Heute ist sie eine der gefragtesten Yoga-Lehrerinnen New Yorks. Die Achtsamkeit begleitet sie seit Kindertagen und ebnete ihren Weg zu Yoga. Für OOOM blickt sie auf ihre eigene Geschichte zurück, spricht über die tiefgründige Yoga-Philosophie und warum es auch für Businessmenschen wichtig ist, regelmäßig zu meditieren.

OOOM IN DEN MEDIEN

ooom magazin internationale medien

OOOM IN DEN MEDIEN

GREEN OOOM

Mathis Wackernagel: Österreich zerstört Österreich

Der Schweizer Wissenschaftler Mathis Wackernagel erfand den „ökologischen Fußabdruck“ und gilt als einer der globalen Vordenker im Bereich Nachhaltigkeit. Der Präsident des Global Footprint Network geht mit Österreich hart ins Gericht: Der Ausbau des Wiener Flughafens sei ein totaler Rückschritt und multipliziere das ökonomische Risiko für Österreich. Es sei „bedenklich“, dass die österreichischen Ideen „im 20. Jahrhundert stecken geblieben“ sind. Weder die politischen noch die ökonomischen Eliten hätten erkannt, dass sie Infrastruktur schaffen, die Österreich in Gefahr bringt. Zu Trump sagt er offen: „Er ist eine Katastrophe für die Welt.“
Von Georg Kindel

ÖBB-CEO Andreas Matthä: Die grüne Bahn

Wie wird die Mobilität von morgen aussehen? Warum soll man mehr Bahn statt Auto fahren? Wie grün sind die Österreichischen Bundesbahnen tatsächlich? Und wie viel CO2 spart ein Konzern dieser Größenordnung pro Jahr ein? Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB, erklärt im OOOM-Interview seine grüne Strategie für die Zukunft. Und warum die Bahn immer „mehr und mehr im Trend“ liegt, neue Features von Wellness-Abteilen bis zum Bordkino kommen und ein eigenes Auto zu besitzen immer unwichtiger wird.

Immobilien-Tycoon Günter Kerbler: Der Eco Tower

Es baut Wiens grünes Landmark Building: Immobilien-Tycoon Günter Kerbler stellt gerade das höchste Holzhochhaus der Welt mit 24 Etagen in der Wiener Seestadt Aspern fertig: das HoHo Wien. Der 84 Meter hohe grüne Tower, der neue Maßstäbe für den Bau nachhaltiger Gebäude setzen soll, wird 65 Millionen Euro kosten, Büros, Apartments, ein Hotel und den Holistic Health Club GATE 9 beinhalten. In den nächsten Monaten ziehen bereits die ersten Mieter ein, ein Run auf die einzigartigen nachhaltigen Büros mit ihrem gesunden Arbeitsklima setzt gerade ein. OOOM war beim Lokalaugenschein.

Majas Welt: Das Wunderwerk Biene und was es alles kann

Plastisch riechen, Landkarten anlegen, Körpersprache codieren und Milliarden Pflanzen bestäuben: Die Bienen gehören zu den faszinierendsten Tieren der Welt und erst langsam begreifen wir, welch phänomenale Leistungen sie erbringen. So speichern Bienen Informationen über die Lage der ergiebigsten Blumenwiese ab, obwohl ihr Gehirn lediglich einen Kubikmillimeter groß ist. Und sie können ganz bewusste Entscheidungen treffen und gesammelte Sinneseindrücke abrufen. Ein Blick in Majas unbekannte Welt hinter die Kulissen des Wunderwerks Biene.

10 Gründe, warum Cannabis gut ist – und Kiffen auch

Hat Kiffen einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit? Welche Rolle kann Cannabis spielen, wenn es um unser Wohlbefinden geht? Zusammen mit dem Wiener Arzt und Cannabis-Spezialisten Dr. Kurt Blaas haben wir recherchiert, welche Eigenschaften wissenschaftliche Studien weltweit Cannabis zuschreiben. Dr. Blaas beschäftigt sich bereits seit Mitte der 1990er Jahren intensiv mit Cannabis und therapiert seine Patienten für unterschiedliche Schmerz- und Krankheitszustände mit Hanf-Präparaten. Generell gilt für ihn: Cannabis führt, richtig dosiert, zur Verbesserung des allgemeinen Wohlgefühls und der Lebensqualität. Die Liste an vorteilhaften Einflüssen auf Körper und Seele ist enorm. Wir haben mit Dr. Blaas 10 wissenschaftliche Gründe für Sie zusammengefasst, warum Cannabis gut ist - und Kiffen auch.

ARTS & DESIGN

Spencer Tunick: Nackte Meister

Spencer Tunicks Installationen sind kolossal und episch, seine Werke gigantomanische Skulpturen, die Menschen - bisher über 100.000 - in ihrer Nacktheit vor grandiosen Kulissen darstellen. OOOM zeigt seine besten Arbeiten und sprach mit Tunick über Nacktheit, spektakuläre Inszenierungen, Verhaftungen, sein Vorbild Claes Oldenburg – und welche Rolle der Zufall bei seiner Arbeit spielt.
Von Gerald Matt

Ein Bär zum Anlehnen

Wie sich klassisches Design am besten mit humoristischen Elementen kombinieren lässt? Vitra zeigt‘s vor und launcht zusammen mit dem schwedischen Designstudio Front die ersten Tiere zum Anlehnen. Seit mittlerweile acht Jahrzehnten steht das Familienunternehmen für Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und besonders gutes Design.

Konzeptkünstler Fabio Zolly: Kunst als Sperrzone

Kunststar Erwin Wurm schwärmt von ihm: „Er sucht immer das Neue.“ Fabio Zolly begeistert die Kunstszene mit Copyright-Zeichen, X-Ray-Bildern, Frottagen abgeriebener Kanaldeckel und seiner eigenen 3D-Figur. Zum 150-Jahr-Jubiläum der Wiener Staatsoper sperrte er diese mit Bändern ab und sorgte für schockierende Reaktionen, als er verkündete, das Haus am Ring werde nun abgerissen und durch eine Mehrzweckhalle ersetzt. OOOM besuchte den Nonkonformisten in seinem Wiener Atelier.

M. Sperlich: Kleine Männchen mähen Schamhaarfelder

Auf seinen Bildern gleiten lollipop-rote Zungen ineinander, quillt Zuckerguss über dicke Speckfalten, demonstrieren Spielfiguren auf einer Brustwarze. Marius Sperlich, 28, steht für die neue Instagram-Generation deutscher Fotografen, die provozieren, polarisieren und sich über Konventionen hinwegsetzen – mit unverwechselbarem Stil, grenzenlosem Selbstbewusstsein und der nötigen Portion Sex. Zum 65. Jubiläum des US-Playboy schoss Sperlich das Cover: eine Demo auf einer zensierten weiblichen Brust.

Parov Stelar: Vom Pop- zum Kunst-Shooting-Star

Als King des Electro Swing sind seine Konzerte rund um den Globus ausverkauft. Über eine Million Fans folgen ihm auf Facebook, mehr als 500 Millionen Mal wurden seine Musikvideos auf YouTube angesehen. Parov Stelar ist Österreichs erfolgreichster Popstar – und gerade dabei, sich neu zu erfinden. Seine neue Musik klingt hitverdächtig, aber weit entfernt von seiner markanten Mischung aus Swing und Electro-Beats. Und der studierte Designer feiert neuerdings auch Erfolge als bildender Künstler. OOOM besuchte ihn auf Mallorca – und zeigt erstmals seine neuesten Werke.

LIFESTYLE & TRAVEL

Frühling in Paris

Sie ist die Stadt der Liebe, der Mode und ganz besonders der Gourmets. Als Notre Dame brannte, bangte die Welt mit den Parisern. Gerade im Frühsommer ist die Seine-Metropole eine Reise wert. Zwischen den verwinkelten Gassen verbergen sich unzählige kulinarische Überraschungen.
Von Deborah Heiss

Tommaso Bomprezzi: Italo-Feeling im Herzen Wiens

Tommaso Bomprezzi hat mit dem „Cavalluccio da Tommaso“ Wiens neuesten Nobel-Italiener eröffnet. Der Padrone aus der Provinz Ancona lernte bei Ewald Plachutta, Joachim Gradwohl und Luigi Barbaro. Sein Markenzeichen: kein aufbäumendes Pferd wie bei Ferrari, sondern ein Seepferdchen, das Cavalluccio. OOOM sprach mit dem sympathischen Italiener über sein verlängertes Wohnzimmer, die Konkurrenz, gutes Essen – und warum man in seiner Bar rauchen darf.

Philippinen: Grünes Paradies im pazifischen Ozean

Malerische Vulkanlandschaften, immergrüne Tropenwälder, riesige türkisblaue Lagunen und der endlose Ozean. Die Philippinen verzaubern durch ganz besonderen Charme und begeistern mit ihrer Vielfältigkeit Reisende aus aller Welt. Als eines der artenreichsten Ökosysteme wird im Land der 7.641 Inseln besonders auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz geachtet. #MoreFunForever heißt die neue Kampagne, die sowohl Landschaft als auch Flora und Fauna langfristig und nachhaltig verbessern soll. Doch wie genau funktioniert das? OOOM klärt auf.

Jan ‘n June macht Mode mit Haltung: #byebyefastfashion

Zwei Studentinnen, ein lauer Sommerabend in der Hamburger Sternschanze und eine Flasche Wein – so entstand 2013 JAN 'N JUNE. Die Gründerinnen Anna Bronowski und Juliana „Jula“ Holtzheimer haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Vision von nachhaltig und fair produzierter Mode, die en vogue ist, zu verwirklichen. In OOOM erzählt Holtzheimer über die Schwierigkeiten, als Eco Fashion Label in der knallharten Modeindustrie zu bestehen – und was in einem Frauenkleiderschrank nicht fehlen darf.

Gernot & Heike Heinrich: Neue Freyheit in Orange

Kabarettist Thomas Maurer schreibt in OOOM über Gernot und Heike Heinrich, die zu Österreichs besten Winzern gehören. Ihre Devise: Weniger ist mehr. Weniger raffinierte Kellertechnik oder neues Holz, stattdessen mehr Respekt vor natürlichen Entwicklungen im Weingarten. Mit biologischer Landwirtschaft und biodynamischer Produktion gehören sie zu Österreichs Pionieren des „Orange Wine“.

MAGAZIN

Der letzte Akt: Hinter den Kulissen des Burgtheaters

Die Uraufführung des Stückes „Zelt“ von Herbert Fritsch war die letzte Premiere am Wiener Burgtheater, bevor Martin Kušej das Zepter übernimmt. 19 Ensemblemitglieder müssen gehen, dazu Mitarbeiter verschiedener Abteilungen. Während Kušej von München aus die Übernahme plant, probte der Regisseur und Medienkünstler unbeirrt mit Schauspielern zwischen Euphorie, Wehmut und Freude. Mit „Zelt“ geht auch die Ära Karin Bergmanns als Direktorin zu Ende, die das Haus souverän durch schwere Zeiten steuerte. OOOM war hinter den Kulissen dabei und erlebte ein Burgtheater im Auf- und Umbruch.
Von Michaela Ernst

Geschwister Thurner: Grasgeflüster

Sie wirken wie smarte BWL-Absolventen. Dabei sind die Geschwister Thurner eine große Nummer in Österreichs Hanfgeschäft – jeder in seinem Metier: Patrick setzt als Arzt auf das wiederentdeckte Cannabis und baut es als Landwirt selbst an, Bettina ist Pharmazeutin und Alexander hat sich mit seinem Start-up „A-WARE Nutrition“ auf die Erzeugung von Hanfsamen und Cannabisblütenextrakten spezialisiert. Die drei Akademiker sind zeitgerecht in einen Milliardenmarkt eingestiegen, bei dem allein in Österreich rund 300.000 Menschen regelmäßig Cannabis zur Selbsttherapie konsumieren. Legalisierungen auf der ganzen Welt bringen eine Pflanze, die lange in Verruf war, in die gesellschaftliche Mitte: als neues „Wundermittel“ für Körper und Geist.

Martina Hörmer: Natürlich ist immer besser

Sie machte ein kleines Schweinchen zum Popstar und Ja! Natürlich zur mit Abstand größten und wichtigsten Bio-Marke Österreichs: Martina Hörmer ist die erfolgreichste Managerin in Österreichs Lebensmittelhandel. Mit mehr als 1.100 Produkten steht Ja! Natürlich nicht nur für Bio-Genuss, sondern auch für gelebte Nachhaltigkeit: als Förderer von Raritäten, Pionier bei artgemäßer Tierhaltung und Kämpfer für Artenvielfalt. OOOM sprach mit Martina Hörmer über Ja! Natürlich und ihre grünen Strategien.

Andreas Hechenblaikner: Der Aromaexperte

Er ist der Maestro des Kaffees: Der Tiroler Andreas Hechenblaikner ist seit 2011 Geschäftsführer von JURA Österreich. OOOM traf sich mit dem passionierten Kaffee-Connaisseur, sprach mit ihm über „Cold Brew“, italienischen Espresso – und warum sich künstliche Intelligenz auch bei der Kaffeezubereitung durchsetzen wird.

Michaela Reitterer: Wiens Green Queen

Sie gehört zu Österreichs Pionierinnen der Nachhaltigkeit und schuf mit dem Hotel Stadthalle das erste Stadthotel Wiens mit Null-Energie-Bilanz. Michaela Reitterer begann vor 16 Jahren mit einer großen Leidenschaft und Vision. Heute ist sie Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung und erzählt, wie wichtig es ist, bei sich selbst anzufangen, wenn man die Welt verändern will.

TECH & SCIENCE

Kapsch: Inspiring Technology

Die Digitalisierung verändert die Art, wie wir leben und arbeiten, radikal. Doch Technologie darf niemals Selbstzweck sein. Sie muss Lösungen anbieten, um unser Leben zu erleichtern und sicherer zu machen. Seit über 125 Jahren ist die Kapsch Group ein globaler Technologieführer aus Österreich, der die digitale Technik von morgen maßgeblich mitgestaltet. Speziell in den Bereichen Telekommunikation und Verkehr gehört Kapsch zu den Global Leaders. Damit Zukunft inspirierend bleibt – so auch das Unternehmenscredo.
Von Claudia Huber

ÖBB-CEO Andreas Matthä: Die grüne Bahn

Wie wird die Mobilität von morgen aussehen? Warum soll man mehr Bahn statt Auto fahren? Wie grün sind die Österreichischen Bundesbahnen tatsächlich? Und wie viel CO2 spart ein Konzern dieser Größenordnung pro Jahr ein? Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB, erklärt im OOOM-Interview seine grüne Strategie für die Zukunft. Und warum die Bahn immer „mehr und mehr im Trend“ liegt, neue Features von Wellness-Abteilen bis zum Bordkino kommen und ein eigenes Auto zu besitzen immer unwichtiger wird.

Generation Start-up: Wir wollen etwas bewegen!

In Österreich werden jedes Jahr rund 500 bis 1.000 Start-ups gegründet, 92,9% der Gründer sind männlich, 60,4% haben digitale Geschäftsmodelle. Eine neue Generation von Unternehmern will ihre Visionen und Ideen umsetzen und ist bereit, dafür Risiken und Entbehrungen in Kauf zu nehmen. OOOM lud sechs Start-up-Gründer zum Runden Tisch: Was Thomas Kozlowski, Klaudia Bachinger, Mathias Rauch, Amelie Strobl, Florin Czauczer und Tara Naomi Erber verbindet? Eine einzigartige Idee und die Überzeugung, diese zum Erfolg führen zu können.

Tomaten statt Tulpen: Wie Städte essbar werden

Megametropolen als Smart Cities, Carsharing zur Fortbewegung, Tomaten statt Tulpen in den öffentlichen Gärten, die Städte und Dörfer essbar machen: Ein Blick in die Zukunft, wie wir morgen leben werden.

WeWork-Manager Dave Fano: Der Milliardenmacher

Es ist die größte Start-up-Erfolgsgeschichte des Silicon Alley, der New Yorker Tech-Industrie: In nur acht Jahren wurde aus einem Zwei-Mann-Unternehmen das weltgrößte Netzwerk von Arbeitsumgebungen, Gemeinschafts­büros, Communitys und Arbeitsplätzen. WeWork ist mehr als 20 Milliarden US-Dollar wert, hat 230 Büro-Locations in 21 Ländern und 71 Metropolen der Welt und will rasant weiterwachsen. OOOM traf jenen Manager, der dafür verantwortlich ist, im globalen WeWork-Hauptquartier im New Yorker Stadtteil Chelsea: Chief Growth Officer Dave Fano.

Roger D. Nelson: Notre-Dame verband uns alle

Roger D. Nelson von der Princeton University, Autor des Nummer-eins-Bestsellers „Der Weltgeist“, analysierte die Auswirkungen des Brandes von Notre-Dame mit dem Global Consciousness Project. Die wissenschaftlichen Daten belegen: Das globale Bewusstsein verband die Welt.
Von Roger D. Nelson

Wolfgang Stabentheiner: OOOM jetzt

Hallo, OOOM! Schön bist du, bereichernd, inspirierend! Zeit, dir die gebührende Reverenz zu erweisen, indem wir einmal den spirituellen Wurzeln deines Namens nachspüren und aus einem spirituellen Blickwinkel aufs Leben draufschauen, aufs Richtig-gut-Leben. Ob dies deine LeserInnen auch schön, bereichernd, inspirierend finden?

Daulatdia: Eines der größten Bordelle der Welt

Mädchen und junge Frauen in der Ausweglosigkeit. Das kleine Dorf „Daulatdia“ befindet sich ca. 100 km westlich von Dhaka der Hauptstadt von Bangladesch, und ist für sein Bordell bekannt. Bangladesch ist eines der wenigen muslimischen Länder der Welt, das die Prostitution duldet. Mehr als 1500 Frauen arbeiten hier Tag und Nacht.

Capernaum – Stadt der Hoffnung

Weil die Eltern ihn in eine Welt voller Armut geboren haben, verklagt ein 12-jähriger Junge seine Eltern. Ob Zain wirklich 12 Jahre alt ist, weiß keiner so genau. Eine Geburtsurkunde oder Ähnliches ist nicht vorhanden und daher wird sein Alter geschätzt. Die Familie des kleinen Jungens lebt in völliger Armut, es gibt kein sauberes Trinkwasser und die Wohnung ist herabgekommen und alles andere als ein gemütliches Zuhause. Die Wohnung bietet der Familie gerade einmal ein Dach über dem Kopf. Für ein bisschen Privatsphäre sorgt ein Vorhang – der die Kinder von ihren Eltern trennt – mehr nicht, sie schlafen mit ihren Eltern im selben Zimmer. Voller Verzweiflung leben die Eltern mit ihren Kindern in der Bruchbude.

Bestsellerautor Roger Nelson: Das Universum Atmen

Roger Nelson von der Princeton University, Gründer des "Global Consciousness Projects", Autor des Nummer-eins-Bestsellers „Der Welt-Geist“ und auf Platz 16 der inspirierendsten Menschen der Welt 2018, schreibt in OOOM über Inspiration. Und sagt: „Die Welt ist das, was wir aus ihr machen.“

OOOM English

Parov Stelar: From pop music to art shooting star

As the king of electro swing, he performs to sold-out crowds from New York to Milan. More than a million fans follow him on Facebook, and his videos have been watched more than 500 million times on YouTube. Parov Stelar is Austria's most successful popstar – and right now, he is in the process of reinventing himself. His newest tracks sound like hits, but there is a perceptible shift away from his signature mix of swing and electro-beats. Most recently, Parov Stelar, a former designer, has started to successfully present his work as a pictorial artist as well. OOOM visited him on Mallorca – and shows his newest work for the first time.
Von Georg Kindel

OOOM 100: The World’s Most Inspiring People

Who has inspired, influenced, or motivated us the most in 2018? For the third time, OOOM presents the annual ranking “OOOM 100: The World’s Most Inspiring People”, based on votes from an international jury.

Lady Gaga: The star Madonna always wanted to be

She is the star Madonna always wanted to be. The OOOM jury voted Lady Gaga second in this year’s ranking of the world’s most inspiring people. She is the “Woman of the Year 2018.” In her film debut, A Star is Born, she garnered hymnic praise from the press and acting colleagues alike. She is multi-talented, strong, and convincing, but fragile and vulnerable at the same time.

Arnold Schwarzenegger: America’s conscience

As governor of California, Arnold Schwarzenegger showed how to lead a state with vision, determination, conviction and purpose. While his terms were rather mixed in terms of success, he made California a pioneer in environmental protection and implemented many crucial initiatives to counter climate change. Ever since president Trump took office, “Terminator” Schwarzenegger has transformed into the outspoken conscience of America. The OOOM jury voted him third in its ranking of the world’s most inspiring people. In times of transition and polarization, his voice is needed more than ever.

Modern Graphic Design – Titans of Design

Their influence on the modern graphic design landscape is unparalleled. Their designs, brand identities, logos and artwork have become icons of our times. Milton Glaser, Stefan Sagmeister, Paula Scher, Chip Kidd and Jan Wilker live and work in New York; OOOM brought all of them together for the first time. In Glaser’s legendary design studio in Kips Bay, where he developed New York Magazine, the designers talked about good design, responsibility, creative tricks, the polarization of America, terrible artwork, the end of books–and why Donald Trump is a great designer.

OOOM 100: The World’s Most Inspiring People

Who has inspired, influenced, or motivated us the most in 2018? For the third time, OOOM presents the annual ranking “OOOM 100: The World’s Most Inspiring People”, based on votes from an international jury.
Von Georg Kindel