Arts & Design

Alexander Feige: Der Herr im Haus

In COVID-19-Zeiten liegen hochwertige Eigenheime mit Garten, Terrassen, Pool und Fitnessbereich im Trend. Der Architekturdesigner Alexander Feige, Geschäftsführer der DOMIZIL Haus und Projekt GmbH, macht Träume wahr und begleitet seine Kunden von der Idee zur Planung des Ein- oder Mehrfamilienhauses bis hin zur Schlüsselübergabe.

Claudia Ohswald6. Oktober 2020 No Comments
Alexander Feige, Domizil Interview

Wer sind Ihre Kunden?

Wir kaufen Grundstücke, planen und realisieren Ein- oder Mehrfamilienhäuser und verkaufen diese. Für Kunden, die bereits ein Grundstück besitzen, übernehmen wir die komplette Planung für ihr eigenes Domizil. Wir gehen auf alle Wünsche ein, machen einen Entwurf, präsentieren diesen dreidimensional und setzen es zu einem Fixpreis um. 

Inwieweit spielt Nachhaltigkeit bei Ihren Projekten eine Rolle? Fordert die Klimaerwärmung den Einbau von Klimaanlagen?

Unsere Häuser werden aus Ziegeln massiv gebaut. Das ergibt ein gutes Raumklima im Gegenzug zur Trockenbauwand. Außerdem verwenden wir 3-Scheiben-Isolierglasfenster, die sehr gut dämmen und somit helfen, Energie zu sparen. Niedrig-Energiehäuser sind unser Markenzeichen. Sehr gefragt ist auch die natürliche Beschattung, das heißt, das Obergeschoß springt vor und beschattet so den unteren Teil des Hauses.

Sollte ortsgerecht gebaut werden? Was halten Sie von gesetzlichen Richtlinien? Es gibt ja eine Menge unansehnlicher Bauten…

Das ist genau das, was uns von Fertigteilhäusern unterscheidet, wo zum Beispiel bei Hanglage der ganze Keller herausschaut und der Kunde über den Keller in den Garten gelangt. Wir sind Perfektionisten, gehen auf die Wünsche ein und verbinden das mit den äußeren Gegebenheiten. Und Geschmack ist relativ. Selbst die Baupolizei kann ein blitzblaues Haus nicht verhindern.

Wie wohnen Sie und wie schaut Ihr persönliches Traumhaus aus?

Ich wohne in einer loftähnlichen zweigeschossigen Wohnung in Mauerbach und habe mir die Kombination von „Wohnen im Grünen ohne Garten“ verwirklicht. Mein Traumhaus hat ausreichend Platz, ist am Stadtrand mit einem herrlichen Ausblick, hat Platz für Hunde, Kinder, Autos und einen großen Weinkühlschrank von Gaggenau. 

Was würden Sie gerne umsetzen? 

Wir sind in Mödling an einem Grundstück mit knapp 3000 m2 mit einer Aussicht auf ganz Wien interessiert. Dort möchten wir ein High-End-Haus mit 600 m2 Wohnfläche errichten. Am schönsten ist es, wenn man mit unbegrenztem Budget haushalten kann und einem die Bauordnung keinen Strich durch die kreative Rechnung macht. 

Was war Ihr tollstes Projekt? Worauf sind Sie stolz?

Toll ist es dann für mich, wenn das Haus fertig, der Kunde glücklich und es so geworden ist, wie es sich der Auftraggeber vorgestellt hat. Stolz bin ich dann, wenn ich bei der Housewarming Party eingeladen bin. 

Haben Sie einen Lieblingsarchitekten?

Die Pitsou Kedem architects Gruppe in Tel Aviv ist auf jeden Fall richtungsweisend und immer wieder überaus inspirierend für mich.

Wo ist ein für Sie magischer Ort zum Bauen?

Am Berg. Fernblick. Direkt bei der Natur. Wasser. Das ist für mich Magie.

www.modernes-domizil.at

6. Oktober 2020