Lifestyle & Travel

Arizona Dreams

James Bond in Ein Quantum Trost, Zurück in die Zukunft, Fast & Furious 7, Transformers, Planet der Affen, Spiel mir das Lied vom Tod: Keine Landschaft diente so oft als Kulisse in einigen der erfolgreichsten Filme der Welt wie Arizona. Rötlich-schroffe Felsformationen, wilde Canyons und mystische Landstriche sind aber nicht die einzigen Highlights. OOOM begab sich auf einen Roadtrip durch den aufregendsten Bundesstaat der USA mit seiner Wild-West-Romanik. Welcome to Arizona!

Christina Zappella-Kindel20. Dezember 2019 No Comments
arizona travel ooom magazine

Was packt man ein wenn man nach Arizona reist ? Am besten wenig. Ende August erwarteten mich noch immer heiße 42 Grad bei meiner Ankunft in Phoenix. Die trockene Hitze ist gut zu ertragen. Beim Anblick der Landschaft verschlägt es einem vor Begeisterung sowieso die Sprache. In der Wüste hat man eben Platz. So ist Phoenix, die Hauptstadt Arizonas mit überschaubaren 1,6 Millionen Einwohnern mitten im Valley of the Sun, in aller Großzügigkeit in die Breite anstatt in die Höhe gewachsen.  Wir fahren vom Flughafen auf einer mehrspurigen Autobahn umgeben von der Sonora-Wüste nach Scottsdale. Überall stehen Kakteen mit ihren bizarren Formen wie Denkmäler in der Landschaft, die ideale Umgebung für Reptilien, Klapperschlangen und Salamander. Fast jeder in Arizona hat sein eigenes kleines Haus, meist mit Garten, in dem zumindest einer der gewaltigen Saguaro Kakteen steht. Oft sind sie 80, 90 Jahre alt, manche sogar 200.

Taliesin West ist ein Blick über den Rand der Welt.
Frank Lloyd Wright

Scottsdale. Scottsdale grenzt an Phoenix, wurde von den Bürgermeistern der USA zur lebenswertesten Stadt des Landes gewählt und gilt als exklusiver Vorort der Hauptstadt, in den Unternehmer, Entrepreneure und vermögende Amerikaner aus dem ganzen Land hingezogen sind. Man sieht das an den meist sehr luxuriösen Resorts und Gated Communitys. Fast jede große Hotelkette ist hier ansässig, gilt Scottsdale doch als Prominenten-Urlaubsort. In den 1930er Jahren wurden die ersten luxuriösen, im spanischen Stil erbauten Hotelanlangen inmitten von tropischen Gärten gebaut und lockten bald illustre Gäste an. Humphrey Bogart, Marilyn Monroe oder Zsa Zsa Gabor folgten in den 1950er- Jahren dem Ruf in die Wüste und genossen die Abgeschiedenheit der luxuriösen Hotels inmitten der mystischen Landschaft.

Das Hyatt Regency Resort, entspricht genau diesem Anspruch. Inmitten blühender Kakteen, eingerahmt von den majestätischen McDowell Mountains, kann man auf diesem 27 Hektar großem Anwesen wunderbar die Annehmlichkeiten eines exklusiven Domizils genießen. Mehrere Pools liegen im tropischen Garten, ein Championship-Golfplatz vor der Tür und im luxuriösen Spa Avania lässt man nach einem Signature-Treatment den Alltag hinter sich.

The Phoenician ResortScottsdale, Arizona

The Phoenician ResortScottsdale, Arizona

Verschiedene Restaurants offerieren rund um die Uhr von leichten Snacks bis zur Südwest-Küche authentische Gerichte. Die große Bar bietet zur Happy Hour Live Musik und ist immer gut besucht.  Das Hotel eignet sich perfekt für Familien, bietet aber auch genügend Rückzugsorte, wenn man etwas Ruhe sucht.

Im Hyatt Regency Scottsdale Resort & Spa at Gainey Ranch bietet jedes der 493 Zimmer und Suiten Balkon oder Terrassen, die einen atemberaubenden Ausblick auf Sonnenuntergänge, Berge oder die Golfanlage bieten

Bemerkenswert für eine US -Stadt ist das alte Stadtzentum von Scottsdale. Die „Old Town“ besteht aus hübschen, kleinen Holzhäusern aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts und sind fast alle zu Restaurants und Boutiquen umgewandelt. Gemütlich kann man hier in bunten Läden und schicken Galerien stöbern und verrückte Souvenirs kaufen. Überraschend ist das vielfältige Angebot an Restaurants und hippen Bars.

20. Dezember 2019