Blogs

Daulatdia: Eines der größten Bordelle der Welt

Mädchen und junge Frauen in der Ausweglosigkeit. Das kleine Dorf „Daulatdia“ befindet sich ca. 100 km westlich von Dhaka der Hauptstadt von Bangladesch, und ist für sein Bordell bekannt. Bangladesch ist eines der wenigen muslimischen Länder der Welt, das die Prostitution duldet. Mehr als 1500 Frauen arbeiten hier Tag und Nacht.

Luisa Gavira17. April 2019 No Comments
Daulatdia-ooom-magazin-bordell

Viele der Frauen kennen nichts anderes – viele wurden nämlich schon als Töchter von Prostituierten geboren. Die Ärmsten der Ärmsten sehen keinen anderen Ausweg als sich der Prostitution hinzugeben. Der kleine Ort wird täglich von vielen Männern besucht. Sie können zwischen den vielen Frauen im Alter von 10 bis 40 Jahren wählen. Je jünger und kurviger die Frau, desto teurer der Preis. Allerdings wird der Preis immens nach unten gedrückt, da viele Frauen befürchten, mit der Konkurrenz nicht mithalten zu können. Betroffen sind besonders Frauen, die schon älter sind, oder die für den Geschmack vieler Männer, schlichtweg zu wenig auf den Rippen haben.  Aber gegen das „Problem“ kennen viele Frauen eine Lösung. Sie nehmen das Medikament „Oradexon“.  Es handelt sich um ein Steroid das in der Kälberzucht eingesetzt wird und die Frauen üppiger und jünger aussehen lässt. Die gesundheitlichen Folgen sind enorm. Es macht abhängig und schädigt den Körper.

Von 0,60 Cent bis 10 Euro sind die Preise der Mädchen und Frauen. Der Preis steigt ohne Kondom, trotz der gesundheitlichen Risiken wie Aids. Es zählt am Ende des Tages die Einnahme. Es gibt keine Statistiken zu Aids aber die Lebenserwartung der Prostituierten ist gering.

Viele der Frauen wurden unter falschen Angaben hingelockt. Von Menschenhändlern verschleppt, um die Schulden ihrer Familien mit ihrem Körper abzuzahlen. Ihnen wurde Arbeit versprochen, doch um was für eine Art von Arbeit es sich handle war nicht klar. Sie sind Gefangene und werden überwacht. Bettelarme Familien sehen keinen anderen Ausweg mehr und verkaufen ihre Töchter an Menschenhändler. Sie werden in das kleine Dorf gebracht und leben dort in Obhut einer älteren Prostituierten.

17. April 2019