Tech & ScienceTop Stories

Die Medizinrevolution vor einem Quantensprung

Die Medizin steht vor einem Quantensprung, der unser Leben grundlegend verändern wird. Rund um den Erdball forschen Wissenschaftler an der digitalen Diagnose, der Verbindung zwischen Gehirn und Computer, dem Eingriff in unsere Gene, um sie ein- und auszuschalten und so Krankheiten zu verhindern, dem Bau von Organen aus Stammzellen im Labor und der Pille gegen das Altern, die Prof. Nir Barzilai (Bild) am Albert Einstein College of Medicine in New York entwickelt. OOOM blickt in die Zukunft der Medizin und stellt die Pioniere, Visionäre und Game Changer vor.

Georg Kindel29. März 2018 No Comments

GAME CHANGER NUMMER 4.
AUBREY DE GREY UND DAS EWIGE LEBEN.

Aubrey de Grey will dem Menschen ewiges Leben schenken. PayPal-Gründer und Multimilliardär Peter Thiel finanziert die Forschung seiner SENS Foundation.

Bereits die Adresse ist Programm: 110 Pioneer Way. Wenn der Plan, den der Bioinformatiker und Biogerontologen Aubrey de Grey entwickelt hat und nun Schritt für Schritt umsetzen möchte, tatsächlich real wird, dann ist er ein Pionier, wie ihn die Welt selten zuvor erlebt hat. Aubrey de Grey plant das ewige Leben. In einer ruhigen Straße in Mountain View sitzt eines der spektakulärsten Unternehmen des gesamten Silicon Valley: Die SENS Research Foundation.

PayPal-Gründer an Bord. De Greys Pläne und sein Ansatz scheinen so überzeugend, dass selbst Milliardär Peter Thiel, der PayPal gegründet hat und erster Investor von Facebook war, SENS maßgeblich mitfinanziert. „Ich vermeide bewusst das Wort ‚Unsterblichkeit‘“, sagt de Grey. „Unsterblichkeit bedeutet, strikt ausgelegt, null Risiko zu sterben. Das ist technisch unmöglich. Es wird immer irgendein Risiko geben zu sterben, sei es durch einen Unfall oder weil dich ein Baum erschlägt. Ich glaube, dass uns die Technologie die Möglichkeit gibt, unbegrenzt zu leben und wir die Tatsache, dass wir zu hundert Prozent ab einem bestimmten Alter sterben müssen, verändern können.“

Das Altern reparieren. Konkret sieht de Grey das Altern als Krankheit an, das auf bestimmte biochemische Prozesse zurückzuführen ist, die durch gezielte Beeinflussung beeinflusst, verzögert und im Idealfall gestoppt werden können.

„Wir können das Altern reparieren“, bringt es de Grey auf den Punkt. Die Lösung sei demnach nicht sukzessive Krankheiten, die bei alternden Menschen auftreten, zu bekämpfen, sondern auf Zellniveau so einzugreifen, dass die Schäden des Alterungsprozesses selbst gestoppt werden.

Die SENS Research Foundation hat sieben Kategorien von Schäden identifiziert, darunter vor allem molekulare und Zellschäden, die von Stoffwechselprozessen verursacht werden, sowie Mutationen in Chromosomen, die man alle ausschalten müsste, um so den Alterungsprozess zu „reparieren“. De Grey ist sicher, dass sie mit diesen Ansätzen auf dem richtigen Weg sind, um das ewige Leben zu ermöglichen:

„Ich bin überzeugt, dass der erste Mensch, der tausend Jahre alt werden kann, schon geboren wurde.“

Inhalte stammen aus dem Buch „MEDICUS MAGNUS“ (Edition a, EUR 21,90, neu im Handel), das OOOM-Chefredakteur Georg Kindel mit Sergio Canavero verfasst hat.  Bestellen Sie das Buch auf Amazon oder bei Thalia.

 

29. März 2018