Inspiration

Eine Anleitung zum Glücklichsein in 10 einfachen Schritten

Wir allen kennen diese Phasen, in denen wir unzufrieden und unausgeglichen sind. Wenn wir meinen, das Glück nicht auf unserer Seite zu haben. Aber eigentlich ist der Mensch seines eigenen Glückes Schmied und jeder kann in wenigen Schritten, sein Glück in die gewünschte Richtung lenken. Mit diesen zehn einfachen Tipps und Anwendungen schlagen Sie Ihrer Unzufriedenheit gekonnt ein Schnippchen und nehmen Ihr Glück selbst in die Hand. Sie werden sehen, es lässt sich leichter finden als gedacht.

Jessica Schreckenfuchs-Vallant18. August 2017 No Comments

1. Dankbarkeit. Seien Sie dankbar für jeden Tag den Sie immer wieder aufs Neue erleben und nach Ihren Bedürfnissen gestalten dürfen. In einer sicheren wohlbehüteten Umgebung. Erinnern wir uns jeden Tag daran, dankbar dafür zu sein, was wir haben. In einem Land voller unbegrenzter Möglichkeiten und Chancen, die in anderen Ländern nicht selbstverständlich sind.

2. Freunde und Familie. Nichts ist so kostbar wie das Beisammensein vertrauter, liebenswerter Menschen. Verbringen Sie deshalb Ihr Leben mit Menschen, die Ihnen am Herzen liegen und wichtig sind. Sie sind es auch, die unseren Gemütszustand durch ihre Anwesenheit positiv beeinflussen und mit wertvollen Ratschlägen und viel Liebe unentwegt an unserer Seite stehen. Oft kommt das Beisammensein mit Freunden und der Familie zu kurz. Pflegen Sie Ihre Kontakte öfters und genießen Sie jede Minute mit Ihren Freunden, der Famlie und Ihren Liebsten.

3. Reisen. Nicht nur im Sommer, wenn das Thermometer auf über 30° klettert, sondern auch an kühleren oder grauen Tagen tut eine kleine Auszeit gut. Wechseln Sie die Tapete, packen Sie Ihren Rucksack und verbringen Sie ein paar Tage mit Ihren Liebsten fernab Ihres geordneten Alltags. Zum Beispiel ausgerüstet mit einem Zelt am See campen oder auf einer Almhütte in den Bergen die Sterne beobachten. Das befreit nicht nur den Kopf sondern lässt uns wieder auf die essentiellen immateriellen Dinge im Leben besinnen.

4. Ruheoasen. Gönnen Sie sich in regelmäßigen Abständen Ruhe, Entspannung und Erholung. 15 Minuten täglich reichen, um den Kopf frei zu bekommen, Abzuschalten und seine Sorgen einen Augenblick lang zu vergessen. Hierbei ist es wichtig, sich voll und ganz auf sich zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen. Absolute Ruhe und ein Wegschieben der Gedanken also. Wie wäre es mit einer entspannenden Musik im Hintergrund oder Ihrem Lieblingsbuch? Auch ein Powernapping wirkt Wunder und tankt Sie mit neuer Energie auf.

5. Erfüllung im Beruf. Unser Beruf ist unsere Berufung. Zumindest sollte es so sein. Hinterfragen Sie, was Ihnen wirklich wichtig ist: beruflicher Erfolg? Finanzielle Absicherung? Kreativität? Oder genügend Zeit für Privates? Halten Sie daher nicht an Berufen fest, die Sie nicht erfüllen. Suchen Sie sich einen Beruf, der zu Ihnen passt, Sie erfüllt und in dem Sie sich wiederfinden. Angepasst an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche.

6. Gönnen Sie sich etwas Gutes. Sie haben schon seit längerem einen Herzenswunsch, der bislang unerfüllt blieb? Erfüllen Sie sich Ihren Traum und machen Sie es einfach! Auch wenn es sich dabei um Konsumgüter oder teure Anschaffungen handelt. Es ist wichtig, sich ab und an mit Geschenken und Aufmerksamkeiten zu belohnen. Wenn Sie schon immer von einer Kreuzfahrt geträumt haben, buchen Sie eine! Wenn Sie schon immer Bungee-Springen wollten, trauen Sie sich! Am besten mit Ihren Freunden oder der Familie. Nicht der Kauf des Tickets ist es, dass und glücklich macht. Es sind die Erinnerungen daran.

7. Lösen aus der Vergangenheit. Halten Sie nicht an der Vergangenheit fest. Natürlich sind die Erfahrungen, die wir in der Vergangenheit gesammelt haben wertvoll. Sie stärken uns. Sie machen uns zu dem was wir sind. Und sie lassen uns in zukünftigen Situationen schlagfertiger agieren. Lernen Sie, Ihre Vergangenheit zu akzeptieren und Ihre Erlebnisse zu bewahren. Blicken Sie aber mit neuer Energie und Euphorie in die Zukunft. Sie hält noch sehr viel für Sie bereit!

8. Sagen Sie Nein. Wir sind oft von dem Gefühl getrieben, statt nein, ja zu sagen. Vor allem im Beruf und bei Menschen, die uns am Herzen liegen sind wir oft dazu verleitet, aus Höflichkeit zugunsten unseres Gegenübers zu antworten. Umso wichtiger ist es, zu lernen, auch in unangenehmen Situationen nein zu sagen. Eine Aufgabenstellung die man alleine nicht meistern kann, die Betreuung eines Kleinkindes, der man nicht gewachsen ist, oder die Vereinbarung eines Termins, obwohl man zu diesem Zeitpunkt bereits anderweitig verplant ist. Es ist keine Schande, nein zu sagen. Unser Gegenüber wird die Entscheidung verstehen und nachvollziehen können.

9. Bauchgefühl. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Es lässt uns in brenzlingen Situationen nie im Stich und sagt uns breits im Vorhinein ob unser Vorhaben ein gutes oder schlechtes ist. Der Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens ein sehr gutes sensibles Gespür für Situationen und lernt dadurch, diese besser einzuschätzen und zu verstehen. Machen Sie Gebrauch von dieser wertvollen Gabe und hören Sie öfters in sich hinein. Ihr Bauch weiß was gut für Sie ist und was nicht. Vertrauen Sie ihm!

10. Reden Sie. Wir kommunizieren jeden Tag. Verbal oder nonverbal. Umso wichtiger ist es, dass wir in schwierigen Situationen lernen, uns zu öffnen, zu reden und unsere Gedanken mit Menschen die uns nahe stehen zu teilen. Oft neigen wir dazu, uns bei Kummer oder belastenden Situationen zu verschließen. Wenn wir uns aber vertrauten Menschen öffnen und unsere Gedanken mit ihnen teilen, reden wir uns sprichwörtlich den Kummer von der Seele. Das befreit und tut gut und öffnet uns neue Wege in unser persönliches Glück.

Leave a Reply