Lifestyle & TravelMagazin

Frag doch den Inder: Magischer Subkontinent

Immer mehr Menschen reisen auf der Suche nach sich selbst und den Antworten auf die Fragen ihres Lebens nach Indien. Es ist mehr als nur eines der faszinierendsten Länder der Welt. Vom Himalaya bis zum Indischen Ozean findet man magische Orte und Landschaften, entspannende Yoga-Retreats und einzigartige Ayurvedakuren. Vor allem aber findet man eine jahrtausendealte Kultur, von der wir viel lernen können. Dreimal wöchentlich fliegt die Air India mit dem Dreamliner von Wien nach Delhi, der pulsierenden Metropole des Landes. Eine Stadt, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Luisa Hezame12. Juni 2018 No Comments

 

Jami Masjid. Ebenfalls im Zentrum Delhis befindet sich die Moschee Jami Masjid. Sie wurde 1644 bis 1658 aus rotem Sandstein und weißem Marmor erbaut und gilt als größte und schönste Moschee Indiens. Die Moschee darf auch von Touristen nur ohne Schuhe betreten werden. Im Inneren erweckt ein schöner Marmorbrunnen Aufmerksamkeit. Empfehlenswert ist es mit dem Hop-on-hop-off-Bus die Sehenswürdigkeiten Delhis zu entdecken. Der Bus fährt zu allen wichtigen Hotspots, man kann nach Belieben ein- und aussteigen. So lässt sich Delhi einfach und unkompliziert entdecken.  

Taj Mahal. Von Delhi kommt man gut zu beliebten Touristenzielen wie der Himalaya-Region oder Rajasthan. Delhi hat noch einen weiteren Vorteil: Man kann von hier aus sogar einen Tagesausflug nach Agra planen, um das berühmte Taj Mahal – ein Muss für alle Indienreisenden – zu besichtigen. Man kann fliegen oder auch den Zug nehmen. Die Fahrt dauert zwei bis drei Stunden, genau so lange wie mit dem Auto. 

Indisches „Game of Thrones“. Hört man die Geschichten zu einigen Palästen und Mogulen, so sind sie an Drama, Intrigen, Romantik und Grausamkeiten kaum zu überbieten. „Eine Träne auf der Wange der Zeit“, hat Rabindranath Tagore, der bengalische Literaturnobelpreisträger des Jahres 1913, das Taj Mahal genannt. Wir kennen es von Millionen Aufnahmen, doch kein Foto kann die Atmosphäre dieses Ortes auch nur annähernd beschreiben. Er strahlt eine überirdische Schönheit und Ruhe aus. Shah Jahan ließ im 17. Jahrhundert nach dem Tod seiner Frau dieses monumentale Grabmal errichten. Über 20.000 Arbeiter benötigten 22 Jahre, um es zu erbauen. Heute ist der Prachtbau Indiens wichtigste Touristenattraktion. 2,5 Millionen Menschen besuchen ihn jedes Jahr.

Ab € 380 nach Delhi. Also, auf zu einem Abenteuer in ein aufregendes Land. Wenn man früh genug bucht, gibt es von Air India, der nationalen indischen Fluggesellschaft, schon günstige Tarife ab € 380 one way mit dem Dreamliner nach Delhi. Die Boeing 787 verspricht Fliegen der Luxusklasse: So sind alleine die Fenster um 60 Prozent größer und sorgen für den perfekten Ausblick während der gesamten Reise. 

Und Meilen gibt‘s noch dazu: Seit 2014 ist die Air India Mitglied der Star Alliance. Besonders zu empfehlen ist auch die Business Class des Dreamliners – ein perfekter Auftakt zu einem unvergesslichen Abenteuer. 

AIR-INDIA-MANAGERIN SONIA BHALLA: TIPPS FÜR INDIEN-DEBÜTANTEN

„Indien ist enorm groß, für jeden gibt es das passende Angebot. Unser Land birgt viele Schätze“, weiß Air-India-Managerin Sonia Bhalla, die die Fluglinie in Österreich vertritt. „Natur, Kultur, Entspannung, Architektur, Geschichte, Fauna und Flora, Yoga und Wellness.“ Indien-Einsteigern empfiehlt die sympathische Inderin Delhi mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wie die größte Moschee Indiens, Jami Masjid, das Humayun-Mausoleum des zweiten Herrschers des Großmogulreiches, das Qutb Minar, den 72 Meter hohen Siegesturm, und das Rote Fort. „Das lässt sich alles gut in ein paar Tagen besichtigen“, weiß Bhalla, „und das Taj Mahal ist mit dem Zug in zwei Stunden gut zu erreichen. Durch die guten Direktverbindung von Wien nach Delhi dreimal wöchentlich kann man sich auch bei kürzeren Aufenthalten der Kultur und den Menschen annähern“, sagt die Managerin. Ihre Lieblingsplätze in der Heimat? „Ich liebe die Nationalparks mit der Vielfalt an Tieren, speziell dem Tiger.  Das bekannteste der 53 Tigerreservate ist der Ranthambhore-Nationalpark in Rajasthan. Und meine Lieblingsstadt ist Udaipur, bekannt als die schönste Stadt ganz Indiens.“

12. Juni 2018