Lifestyle & TravelMagazin

Frag doch den Inder: Magischer Subkontinent

Immer mehr Menschen reisen auf der Suche nach sich selbst und den Antworten auf die Fragen ihres Lebens nach Indien. Es ist mehr als nur eines der faszinierendsten Länder der Welt. Vom Himalaya bis zum Indischen Ozean findet man magische Orte und Landschaften, entspannende Yoga-Retreats und einzigartige Ayurvedakuren. Vor allem aber findet man eine jahrtausendealte Kultur, von der wir viel lernen können. Dreimal wöchentlich fliegt die Air India mit dem Dreamliner von Wien nach Delhi, der pulsierenden Metropole des Landes. Eine Stadt, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Luisa Hezame12. Juni 2018 No Comments

ATMANTAN WELLNESS RESORT Neun retreats.

Etwas über sechs Stunden Flug von Wien und man befindet sich in einer völlig anderen Welt. Namaste! 

Nachdem beim Anschlussflug von Delhi nach Mumbai das Boarding schon beginnt, werden wir gleich beim Ausstieg von flinken Air-India-Mitarbeitern durch den Flughafen gelotst und erreichen mühelos unsere Maschine. In Mumbai holt uns eine Limousine ab und bringt uns ins 170 Kilometer entfernte Atmantan Resort. Wer es wie einige VIPs ganz bequem und luxuriös möchte, legt die Strecke im Hubschrauber zurück. Ansonsten stehen rund dreieinhalb Stunden Fahrt bevor, die aber wie im Flug vergehen, da nach kurzer Fahrt auf der Autobahn eine idyllische Landschaft mit vielen kleinen Dörfern an uns vorbeizieht.

Das Sahyadri Gebirge liegt im Bundesstaat Maharashtra und erstreckt sich über 1.600 Kilometer im Westen Indiens. Die Umgebung ist reich an Mineralien kristallinen Ursprungs, die zur positiven Energie und den heilenden Kräften dieses Ortes beitragen. Die Gegend ist zudem Dank des tropischen Klimas und der Luftfeuchtigkeit geprägt von üppiger Vegetation.

Völlig ruhig und abgeschieden, auf einer Anhöhe liegt das Atmantan Wellness Resort.  

Besser leben. Atmantan steht für die Verschmelzung von Atma (Seele), Mana (Geist) und Tann (Körper). Eröffnet wurde das Resort vor knapp einem Jahr. Das Gründer-Ehepaar Shamilee Agrawal, eine Prana-Heilerin und Nikhil Kapur, ein passionierter Sportler, erfüllten sich einen langjährigen Traum. Eine ganzheitliche Wellnessdestination zu schaffen, an der Menschen ihren Lebensstil nachhaltig verbessern können.

Unberührte Natur, so weit das Auge reicht, ein idyllischer See und nur ein kleines Dorf in unmittelbarer Nähe – wer Abstand vom Alltag sucht, der findet ihn hier. Nachhaltigkeit wird im Resort großgeschrieben. So setzt man auf alternative Energien wie Photovoltaik, die Bewohner wiederum profitieren durch die Schaffung vieler neuer Arbeitsplätze. So steht Atmantan auch für gelebte soziale Verantwortung. 

Neuer Lifestyle. Ganz nach dem Motto „Be Transformed!“ unterstützt Atmantan die Gäste bei tiefgreifenden und nachhaltigen Veränderungen auf dem Weg zu einem gesunden Lebensstil. Jeder Gast bekommt so sein individuelles Angebot. 

Beim Frühstück gibt es am Buffet eine breite Auswahl an warmen, ayurvedischen Speisen, Getreidebreie und Obst. Zu Mittag und am Abend gibt es köstliche Menüs, je nach Retreat und Kalorienplan. Die Zutaten der Speisen sind ausschließlich unverarbeitete, frische Produkte mit vielen Nährstoffen, die zum großen Teil aus dem hauseigenen Garten oder der zum Resort gehörenden Bio-Farm stammen. Auf die Verwendung von weißem Zucker, Weißmehl und verarbeiteten Milchprodukten wird komplett verzichtet. Ebenso bietet das Resort keinen Alkohol an. 

Neun Retreats. Gäste können aus insgesamt neun holistischen Retreats wählen und werden von einem erfahrenen Team aus Therapeuten, Trainern und Ärzten begleitet. Das Fitness-Programm ist beeindruckend. Verschiedene Yogastile und Meditationen gibt es mehrmals täglich. Ansonsten werden Fitness-Kurse wie Pilates, Kick-Boxen, Zumba oder sogar Bollywood Dancing angeboten. Langeweile kommt also nie auf. 

Bei Sonnenaufgang. Die Sunrise-Wanderung ist ein besonderes Erlebnis. See und das Gebirge präsentieren sich im Morgengrauen in atemberaubender Schönheit. 

Im beliebtesten Retreat des Resorts steht das Entgiften von Körper, Geist und Seele durch traditionelle Naturheilverfahren im Vordergrund. Manuelle Lymphdrainage, Darmreinigung  sowie spezielle Massagen zur Organentgiftung werden angeboten.

Schilder machen im Resort auch auf das „Digital Detox“ aufmerksam, auf Handy und Computer sollte man während dieser Kur weitgehend verzichten, oder wenn, dann nur kurz im eigenen Zimmer verwenden.

 

Gandhi-Museum. Für Tagesausflüge sind unter anderem die Tempel und Bergfestungen der Region oder ein Ausflug in das zirka 50 Kilometer entfernte Pune ideal. Speziell das Gandhi-Museum im Aga-Khan-Palast, das Darshan-Museum oder der Pataleshvara-Tempel sind einen Besuch wert. Empfehlenswert ist außerdem ein Besuch des Mahatma-Phule-Marktes in der Altstadt von Pune.

Beste Reisezeit ist von November bis Februar. Die Monsunzeit von Juni bis Oktober, wenn unzählige Wasserfälle von den umliegenden Bergen ins Tal donnern, kann zum mentalen Rückzug auch sehr reizvoll sein. 

Ein wunderbarer Aufenthalt, um sich selbst wieder fit zu machen, Kräfte zu sammeln und eine neue Kultur kennenzulernen.

www.atmantan.com

12. Juni 2018