Lifestyle & Travel

Gasteinertal: Hotspot Gastein

Vier Skigebiete, drei Orte, ein Tal im Bundesland Salzburg: Tolle Pistenkilometer, eine Skischaukel oder der höchste Punkt der Ski amadé auf 2.686 Meter. Durch die ideale Lage herrschen beste Pistenbedingungen auch bei höheren Temperaturen. Ein Wintersportparadies, das für jeden das perfekte Ski- & Snowboardvergnügen mit nur einem Skipass bereithält. Das ist Urlaub im Gasteinertal.

Claudia Ohswald14. Januar 2022 No Comments

Gasteinertal. Jenes Tal, wo einst Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph Urlaub verbrachten, der Schah von Persien zu Besuch war und Liza Minnelli bei einer Silvester-Gala sang, befindet sich im Wandel. Historische Vermächtnisse werden neu inszeniert, integriert und belebt. Verschiedenste ­Projekte läuten in dem Tal eine neue Ära ein.

Drei Regionen. Im idyllischen Ort Dorfgastein finden vor allem Familien mit Kindern ein ausgezeichnetes Urlaubserlebnis. Bad Hofgastein hingegen verführt mit Sport, Wellness und Kulinarik. Es besticht mit einem modernen Gesundheitsangebot wie Yoga und Waldbaden. Spannende Energie wird in Bad Gastein frei. Zwei Extreme treffen aufeinander: Zum einen der Nationalpark und zum anderen die Stadt im Berg, die zu einem hippen Ort avanciert.

Sanfter Winter. Besser können beeindruckende Berglandschaft, heilsame Thermalquellen und erkundungswürdige Seitentäler nicht harmonieren. Die drei Orte Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein bieten ein Potpourri aus Aufladen, Aufleben und Abheben. Der Winter steht vor der Tür und wenn man noch nicht schlüssig ist, wohin die Reise gehen soll, bietet sich Gastein als Wintersportgebiet bestens an. Schneefans, Naturliebhaber, Skifahrer, Snowboarder, Langläufer, Wanderer sind bestens aufgehoben. Es gilt als höchstgelegenes Skigebiet von Ski amadé und überzeugt mit breiten Pisten, anspruchsvollen Feeride-Routen und der längsten Talabfahrt im Salzburger Land. 

Apropos Freeriden. Sportler der Freerider-Szene kommen in Sportgastein auf 2.700 Höhenmetern voll auf ihre Kosten. Es stehen insgesamt drei Skitouren zur Auswahl: die Golden Ride, die Golden Rush und die Golden Powder Route. Alle drei Touren sind gegen Lawinen gesichert. Einsteiger können die Golden Ride Route wagen. Und wer die längste Route bevorzugt, nimmt die Golden Power Route. Freerider schätzen aber auch die Routen im Skigebiet der Schlossalmbahnen in Bad Hofgastein.

Zauberhafte Winterlandschaft und unzählige Aktivitäten auf und abseits der Pisten. Langweilig wird einem auf jeden Fall nicht: das Tal verfügt über vier Skigebiete mit über 200 Pistenkilometern. Genauso gut kann man sich für Langlaufen entscheiden. Die Saison ist lang, liegt Sportgastein ja auf über 1.500 m Seehöhe. Sieben verschiedene Loipen und 35 Kilometer gespurte Langlaufstrecken bieten sportliche Abwechslung. Rodeln ist auf zwei Bahnen und Winterwanderungen auf 100 Kilometern präparierten Wegen möglich. Wer es romantisch will, bucht eine Pferdeschlittenfahrt.

Von der Piste in die Therme. Nach einem anspruchsvollen Tag in der Natur kann man in wohltuenden Thermalbädern entspannen. Sowohl die Felsentherme in Bad Gastein als auch die Alpentherme in Bad Hofgastein locken, um Akkus wieder aufzuladen. Die Gasteiner Thermen werden von 17 heißen Quellen gespeist.

Hochkarätige Events in Gastein trotzen dem stillen Advent. Von kulinarischen Highlights bis hin zu musikalischen Top-Events – im Winter in Gastein ist für jeden etwas dabei: Die Musikveranstaltung Sound & Snow Gastein, der Snowboard Weltcup oder das Freeride-Event Red Bull Playstreets. Ob Hauben­menü oder deftige Jause; im edlen Restaurant, gemütlichen Gasthaus oder auf der schönen Almhütte: Die kulinarischen Möglichkeiten sind so vielseitig wie das Tal selbst. Abgerundet wird der Genuss mit Schnäpsen aus der Region und heimischen Weinen. Wer kann da schon widerstehen?

Wer es extravagant mag und noch nie mit warmer Kleidung, im Skianzug, mit Haube, Handschuhen und warmen Winterstiefeln diniert hat, gönnt sich Haute Cuisine im Freien auf 1.590 Meter Seehöhe inmitten des Nationalparks Hohe Tauern im Salzburger Land. Man genießt ein 5-Gänge-Menü inklusive Getränken aus regionalen Produkten unter dem Sternenhimmel und beobachtet, wie der Vollmond über den Berggipfeln aufsteigt und das verschneite Tal immer heller erleuchtet. 

Für die, die lieber originell Frühstücken wollen, gibt es das Gipfelfrühstück: man genießt einige unvergessliche Ausblicke auf ca. 400 umliegende Berggipfel und speist frisch zubereitete regionale Speisen, das alles nur wenige Minuten von der Bergstation entfernt. Für Kunstinteressierte gibt es das einzigartige Winter-Kunstfestival im Gasteinertal: Art on Snow Gastein (29.1. bis 4.2.2022). Man kann große und kleine Werke aus Schnee und Eis bewundern. Und wenn der Winter wieder Richtung Frühling wechselt, lädt Gastein mit jazzigen Klängen zum Snow Jazz Gastein ein (11.3. bis 20.3.2022), oder inspiriert Ende März Sonnenskilauffreunde mit dem jährlichen Fixpunkt „Palmen auf den Almen“, wo Palmen sanft im Wind wiegen und karibische Klänge aus den Skihütten dringen. 

Und wem all das zu stressig ist, der entspannt bei Yoga on Snow in Gastein. Dabei geht es auf der Piste zu verschiedenen Stationen, wo man mit ausgewählten Yoga- und Atemübungen den Körper und Geist wieder in Einklang bringt. Namaste.

www.gastein.com

14. Januar 2022