InspirationMagazin

Frank Sinatra – Schauspieler, Sänger, Entertainer

Frank Sinatra war ein Star der Filmwelt, ein begnadeter Sänger und Entertainer, der mit seiner warmen, charismatischen Stimme Millionen begeisterte. Als Rat Pack prägte er zusammen mit Dean Martin und Sammy Davis Jr. die goldenen Jahre Hollywoods. Was wenige wissen: Ol’ Blue Eyes war auch ein begnadeter Koch. OOOM blickt hinter die Kulissen seiner privaten Küche. Und kocht mit Chefkoch Lorenzo Dimartino von der Cantinetta Antinori sein Lieblingsgericht nach.

DEBORAH HEISS 26. Juni 2018 No Comments

Nur nicht kompliziert. Nicht komplizierte Kreationen galten für ihn als Maßstab für die Qualität einer Küche. Nur wer einfache Gerichte perfekt zubereiten konnte, konnte auch wirklich kochen. „Wenn du in ein Restaurant gehst, musst du zuerst Pasta mit Tomatensauce bestellen. Wenn die Tomatensauce nicht gut ist, kannst du den Rest der Speisen auch vergessen“, lehrte er einst seine Tochter Nancy. 

Sie erzählte in ihrer Biografie, dass ihre ganze Familie großen Wert auf die Qualität der Speisen legte. Ein übliches Sonntagsessen im Haus der italienischen Großeltern fiel häufig sehr üppig aus. Unter anderem gab es marinierte Oliven, Mozzarella, Melanzani-Parmigiana, Muscheln und Spaghetti, Ziti oder hausgemachte Gnocchi sowie „Meatballs“, Fleischbällchen, gefolgt von Hühnchen und Gemüse. Jedes der Gerichte sei begleitet von einem passenden Wein und gefolgt von „herz­erwärmenden Gesprächen“ gewesen, so Nancy Sinatra, „wie es in traditionellen italienischen Familien üblich ist“. Frank Sinatra liebte Muscheln mit Tomatensauce und Olivenöl sowie hausgemachte Parmigiana mit Melanzani. Bevor diese in den Ofen kam, bestand er darauf, das Gemüse in einer Pfanne extra anzubraten und erst dann mit Mozzarella und den restlichen Zutaten zu überbacken.

Veal Milanese. Ein kleines Geheimnis verriet er auch bei der Zubereitung des hauchdünnen „Veal Milanese“: Man füge den Bröseln einen kleinen Hauch von Zitronensaft und Parmesan hinzu, erst dann sei die Panade für das Mailänder Schnitzel perfekt. Diese kulinarischen Familien­highlights waren vorerst nur im Haus der Großeltern üblich.

Zahlreiche Affären. „The Voice“ hatte nicht nur unzählige Hits während seiner jahrzehntelangen Karriere, in der er über 150 Millionen Tonträger verkaufte, sondern auch ebenso viele Affären, die für Schlagzeilen sorgten. Filmstars wie Marilyn Monroe, Lana Turner, Lauren Bacall und Grace Kelly erlagen seinem Charme, Nancy Barbato, Ava Gardner, Mia Farrow und Barbara Marx heiratete er sogar. Länger hielt seine Liebe zum Whiskey. Ava Gardner stand ihm dabei angeblich in nichts nach. Beide feierten gerne bis in die Morgenstunden und genossen das Leben in vollen Zügen. Feuchtfröhliche Partys, Abende in Casinos und Seitensprünge gehörten zum Alltag. Erst Ehefrau Barbara schien den Charmeur ein wenig zu zähmen. Mit ihr verbrachte er über 20 Jahre, auch seine letzten, und schien privat angekommen zu sein. Zusammen mit ihr gründete Sinatra 1986 das „Barbara Sinatra Children’s Center“ in Rancho Mirage. Die Einrichtung kümmert sich heute noch um junge Opfer psychischer und körperlicher Gewalt. In ihrem gemeinsamen Buch „The Sinatra Celebrity Cookbook“, das 1996 – zwei Jahre vor seinem Tod – von beiden zu Ehren des Centers verfasst wurde, beschreibt er liebevoll Barbaras Talent für Gäste und wie sie für ihn in der Küche die tollsten Speisen zaubert.

Jeder fühlt sich bei uns willkommen – so seine Widmung im Buch. Das Kochbuch zeigt erstmals Rezepte berühmter Stars wie Gregory Peck, Liza Minnelli, Bono von U2 oder Oliver Stone. Nicht zu vergessen: Sinatras Lieblingsspeisen. Man findet ebenfalls das Rezept seiner Mutter für die bekannte Marinara-Sauce, die er 1980 auch abgepackt in Gläsern produzieren ließ und auf den Markt brachte. Ein Gericht aus dem Kochbuch, das nach Sinatra benannt wurde, haben wir für Sie in einem der schönsten italienischen Restaurants in Wien, der Cantinetta Antinori, in Szene gesetzt. Das Rezept zum Nachkochen finden Sie im Text rechts.

Sinatra’s Blue Eye ITALIAN Chicken

Rezept nach Frank Sinatra, auf eigene Art interpretiert von Lorenzo Dimartino, Cantinetta Antinori, Wien.

 

Zutaten
1 Bio-Huhn 1.200 g & 200 g Bio-Bauchspeck
(in diesem Fall Waldviertler Wildhendl & Babenberger Bauchspeck, beides von Porcella Fleischraritäten)

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Karotte, 1 gelbe Rübe
  • 1 Stange Sellerie
  • Frische KräuterKräutermischung für die Marinade (Babette’s Spice & Books for Cooks)
  • 6 Stück große Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
In einem würzigen Gemüsefond (Karotte, Sellerie, gelbe Rübe, Kräuter) das Huhn 25 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, würfeln und eine Minute lang in kochendem Wasser blanchieren lassen. Die Kartoffeln mit Olivenöl (Extra Vergine), Zwiebel, Speck und Rosmarin kurz braten. Das Huhn aus dem Gemüsefond nehmen, abtrocknen und mit Öl und Kräutern würzen. Zusammen mit den Kartoffeln im Ofen 30 Minuten lang bei 180 Grad braten lassen. Buon appetito!

26. Juni 2018