Lifestyle & Travel

Idyllisches Burgenland

Das Burgenland feiert 2021 sein 100-jähriges Jubiläum der Zugehörigkeit zur Republik Österreich mit pannonischer Lebensfreude: Von der „Wir machen Geschichte“-Ausstellung auf Burg Schlaining über die Pannonian Bird Experience, mehr als 100 Radrouten bis zu Naturparks mit weiten Ebenen, sanften Hügellandschaften und unberührten Flussläufen steht das Burgenland für pures Urlaubsfeeling. Die 100 schönsten Plätze des Burgenlands werden jetzt auch zu Instagram-Hotspots. OOOM sprach mit Didi Tunkel, Geschäftsführer des Burgenland Tourismus, über einen starken Comeback-Sommer.

CLAUDIA OHSWALD28. Mai 2021 No Comments


Frischer Wind mit Didi Tunkel.
Es weht ein frischer Wind im Burgenland. Der im Bezirk Oberwart geborene Touristiker Didi Tunkel hat die Geschäftsführung des Burgenland Tourismus übernommen. 28 Jahre Unternehmertum und ein ausgezeichnetes Netzwerk im Tourismus sind der Grundstein für Erfolg ebendort.

Nachhaltiger Lebensstil und nachhaltig reisen halten immer mehr Einzug. Was hat das Burgenland in diesem Zusammenhang zu bieten?
Nachhaltiger geht‘s gar nicht. Was wünschen sich die Menschen? Nach neuester Umfrage der Österreich Werbung in Deutschland und Österreich wünschen sich die meisten Sicherheit, aber auch Sicherheit in Sachen Stornogebühren. Das Burgenland ist demnach perfekt für die Zeit nach Corona. Außerdem bietet es Natur, unendliche Weite, kleine Strukturen, sprich kleine Unterkünfte und eine Vielzahl an Privatzimmervermietern mit den mittlerweile berühmten Kellerstöckeln. Ich denke, dass sich das Urlaubsverhalten generell ändern wird, wo wir im Burgenland punkten können.

Welches sind Ihre persönlichen Kraftplätze im Burgenland?
Da ich bisher beruflich sehr viel unterwegs war, habe ich übersehen, wie schön unser Land ist. Durch meine jetzige Aufgabe habe ich viele Plätze neu kennen und lieben gelernt, wie zum Beispiel die Aussichtsplattform am Eisenberg, wo man bei Schönwetterlage einen Weitblick bis nach Ungarn hat. Und dieser Kraftplatz liegt ganz in der Nähe von meinem Zuhause.

In diesen Job geht man mit gewissen Erwartungen. Welche Erwartungen haben sich erfüllt? Gab es Überraschungen?
Der ganze Job ist eine Überraschung. Meine Erwartungen haben sich bisher nicht erfüllt. Gefreut habe ich mich auf Kreativität, auf das Vernetzen von Menschen und Unternehmen für das Produkt Burgenland. Auf Kooperationen, die es vielleicht noch nie gegeben hat. Doch ich musste zuerst einmal die bestehenden Strukturen der Burgenland-Tourismus GmbH verändern und man darf Corona und seine Auswirkungen nicht vergessen. Gleichzeitig erschien ein neues Tourismusgesetz, das enorme Veränderungen für den burgenländischen Tourismus mit sich brachte. Bis vor einem Jahr wusste ich gar nicht, dass es ein Tourismusgesetz gibt – jetzt ist es meine Bibel, mein Leitfaden geworden.

Welches Highlight hat das Burgenland zu bieten?
Der Burgenland Tourismus ist auf 5 Säulen aufgebaut: Wein, Kulinarik, Natur, Sport und Kultur. Das Besondere ist, dass wir all das im ganzen Land anbieten können. Da gilt es eine entsprechende Landesmarketingstrategie zu entwickeln. Wenn man Wasser und Seen hört, denkt man sofort an den Neusiedler See. Es gibt jedoch 18 andere öffentliche Badeseen. Herrlichen Wein bekommt man von Süden bis Norden. Und mit Kulinarik und den restlichen Säulen verhält es sich ebenso.

28. Mai 2021