Lifestyle & Travel

Kerstin Ortlechner: Glow to go

Wie bringe ich meine Haut zum Strahlen? Die Ärztin Kerstin Ortlechner hat in New York in der Praxis ihres Mentors David A. Colbert, eines weltweit führenden Dermatologen und Gründers der New York Dermatology Group, schon viele Stars behandelt. Die Topriege Hollywoods, aber auch Victoria’s Secret Models vertrauen auf Colberts Künste und die seines Teams. Dieses Wissen hat Ortlechner mit nach Wien in ihre neu eröffnete Praxis genommen. Im coolen Ambiente einer Start-up-Location erklärt sie, warum Natürlichkeit an erster Stelle steht und wie auch die eigene Haut ein Burnout bekommen kann. OOOM traf die Newcomerin zum Gespräch.

Carole Reich8. Mai 2019 No Comments
Kerstin Ortlechner ooom magazine

Was ist in Sachen Schönheit in den USA anders als bei uns?

Die Einstellung zur ästhetischen Medizin. In den USA ist es völlig normal, darüber zu sprechen, es wird wie ein Friseurbesuch behandelt. David Colbert war immer anders, weil der Druck bei Supermodels und Schauspielern groß ist und der Eingriff kaum auffallen soll. Altern ist erlaubt, aber langsamer und natürlicher.

Sie waren gerade beim Aesthetic & Anti-Aging Medicine World Congress in Monte Carlo. Was für Neuigkeiten gibt es?

Ein tolles neues Produkt, auch für jüngere Patienten, wurde gelauncht, das eine Kombination gewährleistet: Man greift in die Hautstruktur ein und erfrischt das ganze Gesicht mit einer leicht vernetzten Hyaluronsäure, auf mehrere Punkte im Gesicht verteilt, um wieder diesen Glow zu bekommen. Es schaut absolut natürlich aus und unterstützt die Haut mit mehr Feuchtigkeit und Festigkeit, das körpereigene Collagen wird angeregt und die Haut wirkt rosiger, frischer. Bei älteren Patienten kommt es zu einer Oberflächenverbesserung zusammen mit den herkömmlichen Fillern.

Wann sollte man mit Unterspritzungen beginnen?

Das kann man nicht pauschalisieren, es ist sehr individuell. Die Zeichen der Hautalterung entstehen, lange bevor sie sichtbar sind; 20 Prozent sind genetisch bestimmt, 80 Prozent werden durch die Umgebung ausgelöst. Unter dem Begriff „Exposom“ werden alle diese Einflüsse zusammengefasst, wie etwa UV-Strahlen, Umweltverschmutzung oder auch falsche Ernährung und Rauchen.

Ist der Markt übersättigt von Schönheitsprodukten?

Schon. Ich nenne das, was passiert, Skinburnout. Wir leben in einer Zeit, in der es heißt: Je mehr, desto besser. Eine völlige Überpflege belastet die Haut, der natürliche Schutzmechanismus geht verloren.

Der Trend geht zurück zu den Basics, zur Einzigartigkeit, zur Individualität. weg vom Fließbandschema, wo die Vielfältigkeit verloren geht.

Trotzdem sehen wir alle jünger aus, als wir sind. Ist 60 das neue 40?

Der ganze Lifestyle hat sich verzögert, die biologische Uhr hat sich verschoben. Der Trend geht zurück zu den Basics, zur Einzigartigkeit, zur Attraktivität, zur Individualität. Weg vom Fließbandschema, wo die Vielfältigkeit verloren geht. Die Ausstrahlung und Lebensfreude sind wichtig.

Was halten Sie von Botox-Partys, die mittlerweile boomen? Was kann dabei alles schiefgehen?

Ich bin ein totaler Gegner, sich zwischen Champagner und Kanapees etwas spritzen zu lassen. Das Risiko ist größer, Nebenwirkungen, Komplikationen und auch die Infektionsgefahr steigen. Es wird zum Teil auch Billigmaterial aus Asien verwendet. Da muss man sich schon fragen: Welches Material spritze ich in meinen Körper? Außerdem zahlt man ja nicht nur das Material, man kauft auch die Sicherheit, die Erfahrung und das Wissen eines Arztes, wenn man in eine Praxis kommt. Wir haben eine sechsjährige Facharztausbildung. Es handelt sich um ästhetische Medizin, ich muss ja auch die Anatomie gut kennen.

Wie heben Sie sich von den anderen Beauty Docs ab?

Ich hebe mich nicht ab. Es gibt viele Kollegen, die mindestens so gut sind, auch besser. Aber mir ist ganz wichtig, dass sich jeder Patient wohlfühlt und ich authentisch bleibe. Ich bin wahnsinnig perfektionistisch, bilde mich laufend weiter.

Sie machen unter anderem auch nicht operative Nasen- sowie Tränenrinnen- korrekturen?

Die Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure ist ein Eingriff, der kleine Unregelmäßigkeiten oder einen Höcker ausgleicht. Und bei der Tränenrinnenkorrektur erzielt man schöne Ergebnisse mit einem speziellen Filler.

Was ist Ihr Beautygeheimnis?

Innere Zufriedenheit und regelmäßige Skincare mit Antioxidantien sind mein Geheimnis. Und Botox, weil ich eine große Mimikerin bin. Wenn ich mich von oben bis unten anschaue, würde ich natürlich viel verändern –
aber bin ich dann wirklich zufriedener?

8. Mai 2019