AllgemeinArts & Design

Marilyns Zuhause – Das Lee Strasberg Institute

Das Lee Strasberg Film and Theatre Institute in New York ist die bedeutendste Schauspielschule der Welt. Julia Roberts, Scarlett Johansson, Angelina Jolie, Christoph Waltz, Uma Thurman oder Julianne Moore lernten hier, wie man vor der Kamera und auf der Bühne agiert. Lee Strasberg entwickelte „Method Acting“, eine Methode, bei der sich Schauspieler mit Erinnerungen an eigene Erlebnisse in eine Rolle versetzen. Dadurch entsteht ein Höchstmaß an Identifikation. Victoria Krane, Lee Strasbergs Schwägerin, leitet das ikonische Institut seit 36 Jahren. In OOOM erzählt sie, wie man ein erfolgreicher Schauspieler werden kann.

Georg Kindel 12. Juni 2018 No Comments

Welche Voraussetzungen muss man haben, um ein erfolgreicher Schauspieler zu werden?

Du brauchst Leidenschaft, Entschlossenheit, Talent und eine gute Ausbildung. Du musst überzeugt sein, dass du ohne das Schauspiel nicht leben kannst. Das zeichnet einen guten Schauspieler aus.

In Ihr Institut kommen jedes Jahr viele talentierte junge Menschen mit großen Hoffnungen und Visionen. Wie viele bewerben sich jedes Jahr um einen Platz?

Hunderte. Zumindest die Hälfte von ihnen müssen wir wieder wegschicken. Wir haben Studenten aus 149 Ländern am Lee Strasberg Institute. Dazu unterrichten wir auch Studenten ohne Abschluss von der New York University, und wir machen das seit mittlerweile 47 Jahren.

Welche Kriterien muss man erfüllen, um bei Ihnen aufgenommen zu werden?

Sie müssen Talent haben. Abgesehen davon müssen sie es mehr als alles andere wollen. Wir geben ihnen eine Chance, wir geben ihnen kein Talent. Sie kommen mit Talent zu uns und wir helfen ihnen dabei, dieses zu entwickeln. Lee Strasberg hinterließ uns mit seiner Arbeit ein wundervolles Erbe, alles was wir machen müssen ist, es weitertragen.

Wie würden Sie Method Acting einem angehenden Schauspieler erklären, der die Methode nicht kennt?

Wir bringen dir bei das zu nutzen, was dich zu jener Person gemacht hat, die du bist. Du lernst dich selbst zu erkennen. Denn jeder Schauspieler, der das Strasberg Institut verlässt, wird einen sehr individuellen Zugang zu seiner Arbeit haben. Es geht um deine Lebenserfahrung, denn was du in deine Arbeit einbringst bist du. Wir geben Studenten die Möglichkeit, zu uns zu kommen und sich selbst zu beweisen. Wer bei uns aufgenommen wird, ist entschlossen und leidenschaftlich. Ohne Leidenschaft geht es nicht. Lee war sehr leidenschaftlich, was seine Arbeit betrifft. Und er hat das auf seine Studenten übertragen.

Welche Programme bieten Sie an?

Wir haben verschiedene Programme. Wir haben ein 12-wöchiges Programm, das viele nutzen, die zu uns kommen und Schauspieler werden wollen. Und wir haben Intensivprogramme, auch für Menschen, die sonst noch einen anderen Job haben. Als ich vor 36 Jahren hier begonnen habe, waren unsere Programme anders. Heutzutage will jeder eine intensive Ausbildung in kürzestmöglicher Zeit. Viele machen komprimierte Intensivkurse, wo sie einen Vorgeschmack auf ein Studium bekommen. Bei vielen zündet der Funke und etwas Magisches passiert. Und dann machen sie weiter und schaffen Platz in ihrem Leben für die Schauspielausbildung. Denn Schauspieler zu werden ist ein lebenslanges Engagement, es ist eine Karriere. Wir haben also 12-Wochen-, Ein-Jahres- und Zwei-Jahres-Programme mit Abschluss. Aber wir haben auch Studenten, die kommen seit zehn Jahren jede Woche zu uns. Die New York University hat ein Drei-Jahres-Programm mit uns entwickelt, das vierte Jahr studieren sie dann im Ausland. Die meisten Studenten kommen zwei Jahre zu uns. Aber du hörst niemals auf zu lernen. Ich kenne keinen einzigen relevanten Schauspieler, der nicht regelmäßig liest, probt oder in einer Art Workshop arbeitet. Das muss man als Schauspieler, man kann nicht einfach isoliert arbeiten. Wir haben auch Programme für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren, die immer samstags stattfinden und während der Sommermonate die ganze Woche über. Wie alt sind Ihre Studenten?

Wir haben – neben den Kindern und Jugendlichen – Studenten von 18 bis 65 Jahren.

Kommen Ihre prominenten Schüler von Zeit zu Zeit zurück, um ihr Können aufzufrischen oder weiter zu lernen?

Um in einem Job gut zu sein, ist es wichtig, jeden Tag zu üben. In jedem Metier sollte man Tag für Tag daran arbeiten. Als Schauspieler lernst du die ganze Zeit. Du probst entweder, liest oder bist Teil einer Film- oder Theaterproduktion. Die meisten erfolgreichen Schauspieler, die wir kennen, machen das ständig.

Bei den Lee Strasberg Talks, die Sie regelmäßig veranstalten, halten Schauspieler wie Al Pacino, Liam Neeson oder Sally Field Vorträge und sprechen über ihre Erfahrung. Ist es einfacher, einen Job im Filmgeschäft zu bekommen, wenn man vom Lee Strasberg Institute kommt?

Nein. Wenn du es nicht leidenschaftlich verfolgst, können wir nur wenig machen. Wir können dich ausbilden, aber du musst wissen, was du damit anfängst. Wir haben eigene Klassen „The Business of Acting“, wo wir Regisseure und Buchautoren einladen, um den Studenten ein besseres Verständnis zu vermitteln, wie die Wirklichkeit in der Welt da draußen aussieht. Das brauchst du als Schauspieler. Es gibt keine Garantie. Wenn du vom Lee Strasberg Institute kommst, hast du ein besseres Verständnis von dir selbst, nichts anderes. Wir bringen dir all jene Dinge bei, die dich zu der Persönlichkeit gemacht haben, die du bist.

Haben Sie Pläne, was die Digitalisierung betrifft?

Ja. Lees Klassen wurden alle aufgezeichnet, wir haben Tausende von Stunden an Filmmaterial und er hatte eine umfangreiche Bibliothek. All das erfordert aber Zeit und Geld, das zu digitalisieren.

Finanzieren Sie sich durch Sponsoren?

Nein, durch Schulgelder. Wir haben verschiedene Stipendien: Das Lee Strasberg Stipendium, Eleonora Duse Stipendium, Vincent D’Onofrio Stipendium.

12. Juni 2018