Inspiration

Unternehmer Rainer Deisenhammer über Trends

Mit Master Lin hat der österreichische Unternehmer Rainer Deisenhammer den Trend der Zeit erkannt und stellt hochwertige Naturkosmetik vor den Toren Wiens her. Was es mit den alten Rezepturen eines buddhistischen Mönches auf sich hat und wie aus der wunderbaren Begegnung zweier Menschen aus verschiedenen Welten eine Erfolgsgeschichte wurde – OOOM bat zum Interview.

Christina Zappella-Kindel8. Mai 2019 No Comments
master lin ooom magazine

Sie bedienen sich der klassischen traditionellen Medizin, die vor über 4.000 Jahren begründet wurde. Was hat TCM der westlichen Medizin voraus?

Bei der westlichen Medizin werden sehr oft die Symptome behandelt, die Ursachen jedoch nicht. Bei der chinesischen Medizin schaut man den Körper als Ganzes viel stärker an. Viele äußere Symptome entstehen im Inneren, und darauf wird in der chinesischen Medizin verstärkt geachtet. Mittlerweile hat man das auch schon in der westlichen Medizin erkannt und geht vermehrt auf die Ursachen hinter einer Krankheit ein. Ich bin fest davon überzeugt, dass psychische Probleme zum Ausbruch von Erkrankungen führen können. „Sich in seiner Haut wohl zu fühlen“ hat in der traditionellen chinesischen Medizin eine doppelte Bedeutung.

Was war der persönliche Impuls, dass Sie sich in die Marke verliebt und sie 2011 übernommen haben?

Wenn ich über meinen eigenen Werdegang nachdenke, passe ich eigentlich recht gut zu der Marke Master Lin,
weil ich mich selbst viel da­mit beschäftige, in meinen Körper hineinzuhorchen und auf meine innere Zufriedenheit und Balance zu achten. Es ging mir auch um die gewisse Philosophie dahinter. Außerdem hat es so etwas in dieser Form noch nicht auf dem Markt gegeben und es hat sich abgezeichnet, dass der Trend in Richtung natürliche Kosmetik und weg von synthetischen Inhaltsstoffen gehen wird. Wir sind als Firma sehr stolz, dass wir als so kleines österreichisches Unternehmen eine so einzigartige Marke entwickeln konnten. Und vor allem auch darauf, dass wir die Kraft gehabt haben, etwas so Unverwechselbares mit Alleinstellungsmerkmal voranzutreiben.

Master Lin geht auf den gleichnamigen Feng-shui-Meister und buddhistischen Mönch zurück.

Welchen Stellenwert hat die Haut, wenn es um unsere Gesundheit geht?

Ich denke, den größten, da wir ja viel über die Haut aufnehmen, sowohl die guten als auch leider die schlechten Dinge. Wenn man dem Körper bzw. der Haut etwas Gutes tut, dann wird es einem sicher auch gedankt.

Glauben Sie, dass sich in den letzten Jahren das Bewusstsein verändert hat, was ich an meine Haut heranlasse?

Ganz sicher! Man merkt, dass die Menschen weg von den chemischen Mitteln gehen und hin zu Naturprodukten. Grundsätzlich hat es aber eine Bewusstseinsänderung gegeben, wobei man es immer auch übertreiben kann. Denn nicht alles, was künstlich ist, muss auch per se schlecht sein. Bei der TCM geht es ja eben auch um diese Balance, und man muss schauen, dass man einen sinnvollen Mittelweg findet. Uns geht es darum, dass man sein inneres Gleichgewicht in allen Lebensbereichen findet.

Anti-Aging ist ein großes Thema. Was kann Master Lin dafür tun?

„Anti-Aging“ ist ja per se ein sehr negatives Wort, und Master Lin möchte weg von Negativbehaftetem. Es vermittelt, dass man das Altern verhindern und vermeiden soll, was aber doch gar nicht möglich ist. Wir altern alle und wir wollen unsere Konsumenten dabei unterstützen, dass es nicht darum geht, für immer jung und faltenfrei zu bleiben, sondern die Schönheit in jeder Altersgruppe zu bewahren und die richtige Pflege zu verwenden.

Nachhaltigkeit und Achtsamkeit hat auch im Silicon Valley Einzug gehalten.

War die Vorgeschichte schon auch für Sie die Überzeugung, ich schaffe es hier mit einem Naturprodukt in einer Nische? Die Gründerin der Kosmetikmarke, Silvia de Krassny, hat den Mönch Master Lin 2004 kennengelernt und die Cremen nach seinen Rezepturen herstellen lassen. So entstand eine eigene Kosmetiklinie. Wir haben Master Lin übernommen und stellen die Produkte seit 2011 in Leopoldsdorf her. Seit 2014 sind wir NATRUE-zertifiziert.

Sind neue Produkte geplant?

Das Grundkonzept der Marke ist, dass wir kompakt sind und größtenteils Produkte anbieten, die für alle Hauttypen passend sind. Unsere Kernkompetenz liegt in der Skincare, also in der Pflegekosmetik, und alles, was an Innovationen kommen wird, wird in diesem Bereich sein. Im Herbst launchen wir zwei neue Masken: zum einen eine regenerierende Maske und zum anderen eine Reinigungsmaske. Sie ergänzen das wohlduftende Sortiment perfekt.

Nachhaltigkeit und Achtsamkeit haben ja auch im Silicon Valley Einzug gehalten. Spricht das für Ihre Marke und für den Zeitgeist, der momentan herrscht?

Ein Trend hat immer auch eine Gegenbewegung. Und diese immer schnellere digitale Welt bringt natürlich auch diesen Gegentrend von mehr Achtsamkeit, Entschleunigung und Digital Detox. Master Lin passt da perfekt dazu und erfüllt diese Sehnsucht nach einem ehrlichen Produkt.

8. Mai 2019