Lifestyle & Travel

New York Barbecue

Wer denkt, Europa sei die Hochburg des Grillens und der Feinschmecker, der war noch nie in den USA. Sobald die ersten Sonnenstrahlen hervorkommen, werden in den Gärten und Hochhäusern die Grillgeräte hervorgeholt. Das Grillen ist nicht nur Genuss, sondern auch eine Wissenschaft. Wussten Sie, dass der Kugelgrill ursprünglich aus dem Entwurf einer Schiffsboje in Chicago stammt? OOOM bringt die besten Grillrezepte der Saison.

Deborah Heiss11. Juni 2018 No Comments

NEW YORK STRIP STEAKS MIT BASILIKUM-RUCOLA-PESTO


FÜR DAS PESTO 

50 g zarte Rucolablätter
20 g Basilikum, Blätter abgezupft
2 EL grob gehackte Walnusskerne, geröstet
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
½ TL fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
60 ml Olivenöl grobes Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
6 Rindersteaks aus dem flachen Roastbeef (je etwa 300 g schwer und 2 ½ cm dick)
Olivenöl

 

Rucola, Basilikumblätter, Walnüsse, Knoblauch und abgeriebene Zitronenschale in der Küchenmaschine oder im Mixer grob hacken. Bei laufendem Motor langsam das Öl zugießen, bis sich die Zutaten zu einem geschmeidigen Pesto verbunden haben. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Steaks auf beiden Seiten dünn mit Öl bestreichen, salzen und pfeffern. Vor dem Grillen 15–30 Min. Raumtemperatur annehmen lassen. Den Grill für direkte starke Hitze (230–290 °C) vorbereiten. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Steaks über direkter starker Hitze bei geschlossenem Deckel bis zum gewünschten Gargrad grillen, 6–8 Min. für rosa/rot (medium rare), dabei einmal wenden. Vom Grill nehmen und 3–5 Min. nachziehen lassen. Die Steaks jeweils mit einem großzügigen Klecks Pesto auf Tellern anrichten und warm servieren.

 

BARBECUE-HÄHNCHEN MIT DREI AROMEN

FÜR DIE SAUCE                                                                                              

2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 TL fein gehackter Knoblauch
250 ml Ketchup
125 ml Zitronen-Limetten-Limonade (nicht kalorienreduziert)
4 EL frisch gepresster Zitronensaft
4 EL Rohrohrzucker
2 EL körniger Senf 

FÜR DIE WÜRZMISCHUNG

2 TL geräuchertes Paprikapulver
2 TL grobes Meersalz
fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
½ TL Knoblauchpulver
½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 Hähnchenkeulen (je etwa 300 g), in Ober- und Unterschenkel geteilt

Für die Sauce das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und darin Zwiebeln und Knoblauch auf mittlerer Stufe unter häufigem Rühren in etwa 10 Min. goldbraun braten. Die restlichen Zutaten für die Sauce einrühren, aufkochen, dann auf niedriger Stufe 10–15 Min. unter häufigem Rühren köcheln, bis die Sauce leicht andickt. Zwei große Handvoll Hickoryholz-Chips mind. 30 Min. in Wasser einweichen. Den Grill für direkte und indirekte mittlere Hitze (175–230 °C) vorbereiten. Die Zutaten für die Würzmischung in einer kleinen Schüssel vermengen. Hähnchenschenkel auf beiden Seiten damit bestreuen. Hähnchenschenkel, zunächst mit der Haut nach unten, über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel in 8–10 Min. goldbraun grillen, gelegentlich wenden. Die Schenkel anschließend über indirekte mittlere Hitze legen. Holz-Chips abtropfen lassen und auf die Glut geben. Nach 20 Min. beidseitig mit der Grillsauce bestreichen und nochmal 15 Min. weitergrillen. Gelegentlich wenden und mit der Sauce bestreichen. Mit der restlichen Sauce servieren.

11. Juni 2018