Arts & Design

Österreichs erste Ausstellung zum Anrufen.

Mit 30. April 2020 um 00 Uhr startet Helmuts Art Club ein innovatives Ausstellungsformat und das mitten in der Corona-Krise. Wählt man die Nummer 0900 577 555, erwartet die AnruferInnen am anderen Ende der Leitung: Kunst.

Foto: Irina Gavrich29. April 2020 No Comments
Rade Petrasevic.

Mit 30. April 2020 um 00 Uhr startet Helmuts Art Club ein innovatives Ausstellungsformat und das mitten in der Corona-Krise. Wählt man die Nummer 0900 577 555, erwartet die AnruferInnen am anderen Ende der Leitung: Kunst.

Im Vergleich zu den vielen Lösungsansätzen aus dem Handel und Dienstleistungssektor, reagiert der Kunst- und Kulturbetrieb überraschend zurückhaltend auf die aktuelle Situation. Die Galerien sind (teilweise noch) geschlossen. Die Museen bereiten sich auf die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai vor. Vernissagen entfallen. Und Kunstkommunikation verlagert sich zu einem großen Teil in die digitale Welt. Ein Weg, der für die meisten KünstlerInnen wenig bis gar keine Einnahmen bringt.

KUNST HAT WERT, AUCH IN DER KRISE.
Kunst droht dabei, zu einem „Contentformat“ für die interessierte Zielgruppe zu verkommen. Um diesem Trend entgegenzuwirken, startet Helmuts Art Club mit 30. April 2020 um 00 Uhr eine Ausstellung als Hotline für die Kunst. On — Line. Kunst hebt ab. ist eine performative Ausstellung, die man über einen Anruf besuchen kann. Die teilnehmenden KünstlerInnen bekommen jeweils für eine Woche eine Bezahlhotline zur Verfügung gestellt.

KANN EIN TELEFONAT KUNST SEIN?
Wer die Nummer 0900 577 555 wählt, muss mit vielem rechnen: Beschimpft zu werden, eine Anweisung zu einer Performance zu erhalten, einen kunsttheoretischen Diskurs zu hören … – worum es sich in dem Telefonat dreht, liegt ganz in der Hand der Künstlerinnen und Künstler. Nur eines ist sicher: Jede telefonierte Minute kostet den AnruferInnen Geld.

FIRST CALL
Gestartet wird am Donnerstag, den 30. April 2020 um 00 Uhr mit Rade Petrasevic. Der Wiener Künstler steht dann bis Mittwoch, den 06. Mai 2020 bis 24 Uhr nonstop – 24 Stunden am Tag telefonisch für Anrufe zur Verfügung. Es folgen dann im Wochentakt jeweils von Donnerstag bis Mittwoch acht weitere KünstlerInnen.

Die Website www.helmutshotline.com informiert über die teilnehmenden KünstlerInnen, ihre Telefonzeiten und Beiträge.

„Bei der performativen Ausstellung On — Line. Kunst hebt ab. es darum eine Art analoges Erlebnis im Digitalen zu schaffen. Im Vergleich zu einem Videochat hat ein Anruf etwas Ehrliches und schafft Nähe zu den KünstlerInnen“, kommentiert Sydney Ogidan, Leiter der Galerie Helmuts Art Club das Ausstellungsformat.

Seit der Gründung 2009 realisierte Helmuts Art Club mehr als 70 Projekte im öffentlichen Raum und in Zusammenarbeit mit Kunstinstitutionen und mit KünstlerInnen wie u.a. Ivan Argote, Beatrice Dreux oder Erwin Wurm. Seit Anfang 2019 hat Helmuts Art Club in der Margaretenstraße 6 im 4. Wiener Gemeindebezirk einen fixen Standort für die Galerie gefunden. www.helmutsclub.com Seit 2016 finden unter der kuratischen Leitung von Sydney Ogidan in Helmuts Art Suite im Hotel Der Seehof Werkpräsentationen von zeitgenössischen KünstlerInnen statt. Bisher haben u.a. folgende KünstlerInnen ihre Arbeiten präsentiert: Christian Eisenberger, Johanna Lakner, Constantinn Luser, Kerstin von Gabin, Marianne Vlaschits, Alex Ruthner und Erwin Wurm.

www.helmutsclub.com

29. April 2020