Top Stories

OOOM 100: Menschen, die uns inspirieren

Welche Menschen inspirieren, beeinflussen motivieren oder begeistern uns am meisten? OOOMs erstes großes Ranking „OOOM 100: The World’s Most Inspiring People“ sorgte weltweit für Schlagzeilen. Über 500 Medien, von CNN bis zu The Independent, haben darüber berichtet.

Georg Kindel3. August 2017 No Comments
(For the English version – please click here)

OOOM präsentierte zum ersten Mal „OOOM 100: The World’s Most Inspiring People“ als Coverstory – und die ganze Welt berichtete darüber. Über 500 Medien rund um den Globus, darunter CNN, The Independent, der Schweizer Tagesanzeiger, der australische Daily Examiner, die India Times oder LADbible brachten große Reportagen über das Ranking der inspirierendsten Menschen der Welt. „Und fast die Hälfte aller Berichte zeigte auch unser Cover“, freut sich OOOM-Chefredakteur Georg Kindel über eine Story, die von Wien aus um die Welt ging. 

Die Redaktion von OOOM und prominente Jurymitglieder wie Stefan Sagmeister (Sagmeister & Walsh NYC), einer der bedeutendsten Grafikdesigner der Welt, Londons Serpentine-Galleries-Direktor Hans Ulrich Obrist (von ArtReview auf Platz 1 der mächtigsten Persönlichkeiten der Kunstwelt gereiht), Designer Chip Kidd oder Wallpaper-Manager Gilles Massé haben am Ranking mitgewirkt. Jede Reihung ist subjektiv. Aber es zeigt, welche Menschen uns besonders beeindruckt haben.

01 ANJA RINGGREN LOVÉN | ENTWICKLUNGSHELFERIN

Wenn Courage einen Namen hat, dann Anja Ringgren Lovén. Es war Anfang des Jahres 2016 mitten in Nigeria, als die dänische Entwicklungshelferin eine Begegnung hatte, die ihr Leben und das eines kleinen Jungen für immer verändern sollte. Eine Begegnung, festgehalten auf Bild von ihrem Kollegen Martin Nilsson. Es wurde ein Zeitdokument, das um die Welt ging und das uns alle fassungslos, traurig und wütend machte. Denn es zeigte in seiner Dramatik, dass in einer Welt voller Überfluss der Tod oft ganz leise und unbemerkt kommt – jede Minute, jede Sekunde, irgendwo dort, wo niemand hinsieht.

Das Bild, das die Welt 2016 erschütterte: Ein Stich mitten ins Herz. (Foto: Martin Nilsson)

Auf einer schmutzigen Straße stand Ringgren Lovén vor einem verhungernden kleinen Jungen. Ein „Hexenkind“, ausgesetzt von seinen eigenen Eltern, gemieden und ausgestoßen von der Dorfgemeinschaft. Dass es noch lebte grenzte an ein Wunder. Tausende Kinder werden jedes Jahr in Nigeria aus Aberglauben, sie könnten Hexen sein oder dunkle magische Kräfte haben, ausgesetzt, gefoltert und getötet. Sie reichte dem Jungen eine Flasche Wasser und Kekse. Er war zu schwach, um noch weitergehen zu können. Anjas Kollege Martin Nilsson drückte auf den Auslöser seiner Kamera.

Anja Lovén dachte nicht viel nach, sie packte das sterbende Kind in eine Decke und brachte es im Auto zu einer Hilfsstation. „Für mich war in diesem Moment klar, dass ich mit all meiner Kraft dafür kämpfen werde, dass dieser kleine Junge überlebt“, sagt Anja Ringgren Lovén heute. Sie gab ihm den Namen Hope, Hoffnung. Mit ihrer Hilfsorganisation DINNoedhjaelp rettet Anja laufend Kinder, die aus Aberglauben ausgestoßen wurden, vor dem Tod. Sie organisiert Schulen, die sie aufnehmen und unterrichten, sorgt für Essen und ein neues Zuhause in einem von ihr gegründeten Waisenheim. Martin Nilsson postete das Bild von Anja und dem kleinen Jungen im Internet, wo es sich millionenfach verbreitete. Und Menschen rund um den Erdball stellten sich dieselbe Frage: In was für einer Welt leben wir, wo so etwas möglich ist?

Hope hat überlebt. Und lebt heute in Anjas Waisenhaus in Nigeria. Er hat das Trauma größtenteils verkraftet und verdankt sein Leben Anja Ringgren Loven, einer Frau, die 2012 alles verkaufte, was sie hatte, um ihre humanitäre Mission zu starten. „Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt“, heißt es. Anja Ringgren Lovén hat unsere Welt gerettet.

02 BARACK OBAMA | 44. PRÄSIDENT DER USA

(Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com)

Er kam als Lichtgestalt und als solche tritt er auch ab. Seit klar wurde, dass sein Nachfolger Donald Trump heißt, wissen selbst seine Kritiker, was die Welt an Barack Obama hatte. Als erster schwarzer Präsident gab er der ganzen Welt Hoffnung und Inspiration. Er sorgte für einen wirtschaftlichen Aufschwung, er senkte die Arbeitslosigkeit und schuf 15 Millionen neue Jobs, er kämpfte gegen den Klimawandel und gab mit „Obamacare“ 16 Millionen Amerikanern eine Krankenversicherung. Er scheiterte bei Guantánamo, Syrien, dem Irak. Wir werden ihn trotzdem vermissen.

03 CHARLIZE THERON | SCHAUSPIELERIN UND AKTIVISTIN

(Foto: Andrea Raffin / Shutterstock.com)

„Wir können die Generation sein, mit der AIDS endet“, sagt Charlize Theron, die seit bald zehn Jahren mit ihrem „Africa Outreach Project“ (CTAOP) die afrikanische Jugend dazu bringen will, sich selbst vor HIV zu schützen. Die UN-Friedensbotschafterin und Oscar-Preisträgerin verbringt viel Zeit in Südafrika und anderen Teilen des Kontinents und koordiniert vor Ort die Unterstützung lokaler Hilfsorganisationen wie „WhizzKids United“, „Drama For Life“ oder „HIVSA“. Die Infektionsraten gehen kontinuierlich zurück – mit ein Verdienst von Charlize Theron. Eine Frau, die viele inspiriert.

04 FRANZISKUS | DER BESCHEIDENE PAPST

(Foto: Giulio Napolitano / Shutterstock.com)

Er ist der Papst der Armen, der Millionen neue Hoffnung schenkt. Papst Franziskus verzichtete auf die Insignien der Macht, lebt Demut, fährt Kleinwagen statt Papamobil. Ein Papst der Herzen.

05 LEONARDO DICAPRIO | GRÜNES WELTGEWISSEN

(Foto: BAKOUNINE / Shutterstock.com)

Er produzierte den Klimawandel-Dokumentarfilm „Vor der Flut“, rief bei der UN-Klimakonferenz in Paris zum Klimaschutz auf. Der Filmstar wurde zum grünen Weltgewissen. Our Hero.