Top Stories

OOOM 100: Die inspirierendsten Menschen der Welt

Welche Menschen haben uns 2018 am meisten inspiriert, beeinflusst, motiviert oder begeistert? OOOM präsentiert das große Ranking „OOOM 100: Die inspirierendsten Menschen der Welt“, gewählt von einer internationalen Jury, darunter Waris Dirie, Stefan Sagmeister und Matthias Strolz.

Georg Kindel5. Dezember 2018 No Comments
ooom10-cover-lady-gaga-schwarzenegger

(For the English version – please click here)

Die Redaktion von OOOM und eine prominente Jury, darunter Ex- Supermodel und Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie; Obama-Berater Nipun Mehta; „Global Footprint Network“-Präsident Mathis Wackernagel; Stardesigner Stefan Sagmeister (Sagmeister & Walsh NYC); Londons Serpentine-Galleries-Direktor Hans Ulrich Obrist; NEOS-Gründer Matthias Strolz; Bestsellerautor Roger Nelson von der Princeton University; der Genetiker von Weltrang, Josef Penninger; oder Gucci-Designer Andrea Tartaglia haben am Ranking mitgewirkt. Jede Reihung ist subjektiv. Aber sie zeigt, welche Menschen uns im letzten Jahr besonders beeindruckt haben.

OOOM100 cover lady gaga web

OOOM100 cover lady gaga web

1 Allyn Pierce, Krankenpfleger

ooom100 allyn pierce

ooom100 allyn pierce

(NEW) Es gibt Katastrophen, die so gewaltig sind, dass man sie sich in seinen kühnsten Albträumen nicht ausmalen kann. Das tödliche Feuer, das in Kalifornien tobte, hatte apokalyptische Ausmaße angenommen, die man vielleicht weit weg in Afrika erwartet hätte, aber nicht im Herzen Amerikas. 1.200 Menschen waren bei Redaktionsschluss noch vermisst, über 80 ließen ihr Leben.

Es gab ganze Städte und Orte, die von gigantischen Feuerwalzen dem Erdboden gleichgemacht worden sind. Nichts blieb stehen, kein einziges Haus. Menschen verloren alles, etliche auch ihr Leben. Sich einer gigantischen Feuerwand entgegenzustellen, erfordert übermenschlichen Mut.

Er ging als Letzter. Allyn Pierce war Krankenpfleger in der Adventist-Health-Feather-River-Klinik in Paradise, einer Kleinstadt in der Sierra Nevada mit 26.000 Einwohnern nördlich von Sacramento. Er leitete das Pflegeteam der Intensivstation, als am 8. November um acht Uhr Früh die Hölle über Paradise hereinbrach. Eine Feuerwalze raste auf die Stadt und das Krankenhaus zu. Pierce evakuierte die 99-Betten-Klinik in weniger als 20 Minuten, kontrollierte jedes einzelne Zimmer und erst, als auch sein Team in Sicherheit war, fuhr er los. Doch da war es schon zu spät. Verlassene Autos blockierten die Pearson Road, die Feuerwalze kam unaufhaltsam auf ihn zu. Das Handynetz war zusammengebrochen, Pierce nahm eine letzte Botschaft für seine Frau und Kinder auf, verabschiedete sich und wartete auf das Ende, das unaufhaltsam schien. In diesem Moment kam ein Bulldozer aus dem Nichts und rammte die Autos, die die Straße versperrten, frontal und machte so den Weg für Pierce frei. Allyn Pierce hätte jetzt weiterfahren können, zu seiner Frau und seinen Kindern. Er hätte sie umarmen können, das Leben feiern, und jeder hätte es verstanden.

Er kehrte zurück. Doch Allyn Pierce tat es nicht: Er drehte um und fuhr zurück zur Klinik, wo mittlerweile Rettungswägen neue Verletzte ablieferten. Er und weitere Mitarbeiter errichteten eine provisorische Notaufnahme auf dem Krankenhausparkplatz. Als schließlich auch die Klinik zu brennen begann, verlegte er sie kurzerhand auf den Hubschrauberlandeplatz. Pierce und sein Team konnten alle Patienten versorgen und evakuieren. Es gab keine Opfer, alle haben überlebt.

Seit die New York Times seine Geschichte erzählte, wurde Allyn Pierce hymnisch als Held gefeiert. Doch er will keiner sein. Er hätte nur seine Pflicht getan, sagt er bescheiden. Doch es sind Männer wie Allyn Pierce, die zeigen, dass es noch ein anderes Amerika gibt. Eines, wo Werte zählen, wo sich Menschen bedingungslos für andere einsetzen, wo das Miteinander zählt und man sich auf den Nächsten verlassen kann. Und wo Menschen bereit sind, ihr Leben zu riskieren, um anderen zu helfen. Das ist jenes Amerika, auf das Abraham Lincoln und John F. Kennedy stolz gewesen wären.

Allyn Pierce steht symbolisch für dieses andere Amerika, in dem Fake News und Lügen keinen Platz haben. Allyn Pierce ist ein selbstloser Held unserer Zeit. Und der inspirierendste Mensch des Jahres 2018.

2 Lady Gaga, Multitalent und Ikone

ooom 100 lady gaga

ooom 100 lady gaga

(NEW) Sie ist die Frau, die Madonna immer sein wollte. Mit ihrem fulminanten Filmdebüt „A Star Is Born“ bewies Lady Gaga uns allen, dass sie nicht nur eine grandiose Sängerin ist, sondern auch eine überzeugende Schauspielerin. Das Feuilleton schrieb sie in lichte Höhen, selbst Kollegen wie Anne Hathaway übten sich in Hymnen voll des Lobes. Elvis Presley, Frank Sinatra, Marilyn Monroe, Barbra Streisand: Sie alle wurden zu Ikonen, weil ihr Talent alle Genres überstrahlte. Nun reiht sich Lady Gaga in diese Liste ein.

3 Arnold Schwarzenegger, Amerikas Gewissen

ooom 100 arnold schwarzenegger

ooom 100 arnold schwarzenegger

(30) Als Gouverneur von Kalifornien hatte er seine Höhen und Tiefen, doch unter Präsident Trump läuft Arnold Schwarzenegger zur Höchstform auf. Der „Terminator“ wurde zum mahnenden Gewissen Amerikas. Kaum eine Woche vergeht ohne kritische Video-Kommentare zur Politik. Er attackiert Trump frontal, nimmt seine Politik auseinander, fliegt nach Kalifornien zur moralischen Unterstützung der vom Feuer geplagten Bevölkerung – und begeistert im Schnitt 30 Millionen Viewer in den sozialen Medien. He’s back. Endlich.

4 Dalai Lama, Spiritueller Führer

ooom100 dalai lama

ooom100 dalai lama

(7) Er ist das Symbol für Inspiration, Liebe, Güte, Mitgefühl und Barmherzigkeit in unserer Welt. Der buddhistische Mönch Tenzin Gyatso ist der 14. Dalai Lama und das Oberhaupt der Tibeter. Wenn er zu uns spricht, folgen Tausende seinen Weisheiten. Der Buddhismus versteht ihn als erleuchtetes Wesen, das den Kreislauf der Wiedergeburt durchbrochen hat, aber aus Mitgefühl zu den Menschen weitere Leben freiwillig auf sich nimmt. Seine Botschaft: Ethik ist wichtiger als Religion. In einer Welt wie dieser ist seine Stimme wichtiger denn je.

5 Michelle Obama, First Lady a.D.

ooom 100 michelle obama

ooom 100 michelle obama

(NEW) Sie spricht aus, was sich Barack Obama bestenfalls denkt. Michelle Obama ist Amerikas „Präsidentin der Herzen“, die Antithese zum Trumpschen Weißen Haus. In ihrer Biografie „Becoming“ schildert sie auf 542 Seiten schonungslos ihr Leben, warum ihre Ehe fast scheiterte und sie Trump nie verzeihen wird. Eine starke Frau und ein Vorbild für viele.

6 Elon Musk, Game Changer

ooom 100 Elon Musk

ooom 100 Elon Musk

(4) Er ist der Beweis, dass man nichts von einer Sache verstehen muss, um sie grundlegend zu verändern: Mit Tesla baut er die besten Elektroautos der Welt, mit SpaceX bringt er uns ins All.

7 Papst Franziskus, Pontifex

ooom 100 papst franziskus

ooom 100 papst franziskus

(6) „Die Welt braucht freie Menschen“, fordert der Papst, der durch seine Bescheidenheit der Kirche einen neuen Sinn gibt. Sein Verständnis von Kirche und Glauben ist Hoffnung für viele.

8 A. Ocasio-Cortez, US-Politikerin

ooom 100 a ocasio cortez

ooom 100 a ocasio cortez

 (NEW) Sie ist der neue Shootingstar in Amerikas Politik und mit 29 Jahren die jüngste Frau, die jemals in den US-Kongress gewählt wurde. Alexandria Ocasio-Cortez ist die Hoffnungsträgerin der US-Demokraten. Noch vor einem Jahr jobbte sie als Barkeeperin, jetzt will sie Amerika verändern. Wird längst Zeit.

9 Jeff Bezos, Amazon-Gründer

ooom 100 jeff bezos

ooom 100 jeff bezos

(NEW) Er veränderte mit Amazon unser Leben so radikal wie keiner vor ihm. In diesem Jahr löste Jeff Bezos mit einem Vermögen von 154 Milliarden US-Dollar Bill Gates als reichsten Mann der Welt ab. Und er prophezeit: Amazon wird bankrottgehen. Niemand ist zu groß, um zu scheitern. Ein weiser Mann.

10 Emma González, Aktivistin

ooom100 emma gonzalez

(NEW) Wenn Courage einen Namen hat, dann Emma González, 18. Als Schülerin überlebte sie das Schulmassaker von Parkland im Februar 2018, bei dem ein 19-Jähriger 14 Schüler und drei Erwachsene erschoss. Bei der Gedenkveranstaltung nach dem Amoklauf traf sie Amerika ins Herz: „Wenn mir der Präsident ins Gesicht sagt, dass das eine schreckliche Tragödie war und man nichts tun kann, dann frage ich ihn, wie viel Geld er von der Waffenlobby dafür bekommt.“ Sie startete „March for our Lives“ gegen Waffengewalt und wurde zum Sprachrohr für Millionen. Eine wahre Heldin.

Leave a Reply