Blogs

Paris, je t‘aime

Es ist wahr. Wer diese Stadt besucht, wird sofort von ihrem einzigartigen Flair verzaubert. Man kann nicht nach Paris fahren, ohne sich in die „Stadt der Liebe“ zu verlieben. Das weiß auch OOOM-Redakteurin Jessica Jane Schreckenfuchs.

Jessica Schreckenfuchs-Vallant17. Mai 2017 No Comments

Das ist eine Liebeserklärung.

Nicht mehr und nicht weniger. Kein sachlicher Bericht über eine Stadt, die jeden verzaubert. Sondern schlicht ein Geständnis über meine Gefühle, die ich nicht mehr verheimlichen will. Die Fahrt vom Pariser Flughafen Charles de Gaulle in das Zentrum von Paris lässt noch nicht erahnen, was für einen magischen Zauber diese Stadt auf einen ausübt.

Wer ganz im Pariser Stil essen möchte, tut dies am besten im Lec Cocottes. Es befindet sich im untersten Stock des Sofitel Arc de Triomphe.

Sie ist alt und modern zugleich.

Das fängt schon bei den bezaubernden petits Cafés im Pariser Künstlerviertel Montmartre an oder beim nächtlichen Flanieren über die Champs-Élysées, bei der die gesamte Straße bis hin zum Arc de Triomphe in ein herrliches Meer aus Glitzerregen getaucht wird. Alleine das ist schon Grund genug, um für einen Tag nach Paris zu fliegen. Aber es gibt noch tausend Gründe mehr.

Neuestes Projekt aus dem Hause Accor: Jo & Joe. Eine modern-trendige Mischung aus Lifestyle-Hostel und Do-it-Yourself Living.

Leave a Reply