Inspiration

Saucool bleiben trotz Affenhitze?

OOOM-Beraterin und Ernährungsexpertin Hanna Dorner kennt die Top-Ernährungstipps für heiße Tage und zeigt uns, wie wir jenseits der 30 Grad trotzdem einen kühlen Kopf bewahren können.

Hanna Dorner12. Juli 2017 No Comments

1. Kühles Köpfchen bewahren! Lebensmittel wie z. B. kalte Gemüsesuppen, Salate, wasserreiche Obstsorten wie Beeren und Melonen, Zitrusfrüchte und Buttermilch wirken kühlend auf den Körper und helfen bei starkem Schwitzen. Wichtig: Lebensmittel die kühlend wirken müssen nicht immer eiskalt sein!

2. Trink dich cool! Genügend trinken lautet an heißen Tagen die Devise. Der Körper verliert viel Wasser durch das Schwitzen. Dieses muss „nachgefüllt“ werden, ansonsten drohen Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme. Die zugeführte Flüssigkeit sollte aber nicht eiskalt sein, sonst kostet es dem Körper wiederum Energie, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen. Das schwächt zusätzlich.

Ideale Drinks sind z.B. Wasser mit Gurke, Minze und/oder Zitrone, selbst gemachter Eistee, Buttermilch oder gespritzte kalte Fruchtsäfte.

3. Tabu bei Hitze! Scharfe Gewürze und (viel) Kaffee und Alkohol. Außerdem sollte man besonders Deftiges und Fettiges wie z.B (Fertig)saucen, fettes Fleisch und Frittiertes meiden. Diese Lebensmittel treiben die Schweißdrüsen und den Kreislauf unnötig an und der Körper wird von innen aufgeheizt. An heißen Tagen also lieber die zarte Hühnerbrust, Grillgemüse und Folienkartoffel vom Grillrost schnappen und Käsekrainer, Cevapcici und Kotelette links liegen lassen. Das dann noch mit selbst gemachter Joghurt-Kräuter-Sauce anstatt Mayonnaise verfeinern, sparsam mit dem Knoblauchbaguette umgehen und die Schweißdrüsen sind versiegelt.

4. Switch from hot to cold! Nicht alles warm Gekochte muss warm gegessen werden. Ein warmes Gericht wie z.B. Pasta wird mit etwas Fantasie, frischen Kräutern und einem Kühlschrank schnell zum (Nudel)salat.

5. Klassisches Gazpacho ist der Burner (oder eben Cooler) an heißen Tagen! Einfach Tomaten, Paprika, Zwiebel und Gurken teilweise pürieren und teilweise klein stückeln, mit Wasser mischen, mit etwas Essig, Olivenöl, Salz und Knoblauch verfeinern, eine Zeit kalt stellen und genießen.

6. Finger weg von kalorien- und zuckerreichen XXL-Eisbechern! Diese belasten und schwächen den Körper an heißen Tagen zusätzlich. Freie Fahrt für Frozen Yoghurt, eiskaltes energiespendendes Obstmus und fruchtige Eislutscher!

Wer es noch nicht probiert hat: Wie wäre es damit?

Blitzschneller Erdbeer-Cooler:

Ca. 200 g gefrorene Erdbeeren, 2 EL Sirup nach Belieben (z.B. Ahornsirup oder Verdünnsaft) mit 6 EL Naturjoghurt und 2 EL Zitronensaft zu einer cremigen, homogenen Masse mixen, portionieren und noch ein Weilchen kalt stellen bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Fertig!

Leave a Reply