Lifestyle & Travel

Slowenien: Das Land der Sonne erleben und fühlen

Eine jahrtausendalte Geschichte voll unglaublicher Mythen und Sagen. Eine unberührte Natur, so vielfältig und bunt sind wie selten wo. Von mystischen Grotten und Höhlen über Altstädte, die zum Erkunden einladen, bis zum tiefblauen Meer, das jegliche Sorgen vergessen lässt: Slowenien lässt sich auf verschiedene Art und Weise erleben und fühlen. OOOM begab sich zur Spurensuche auf die Sonnenseite der Alpen.

Tanja Rauch20. Dezember 2019 No Comments
slowenien ooom magazin

Seiner kleinen Größe trotzend besitzt Slowenien eine Fülle an malerischen Städtchen, traumhaften Stränden und unberührter Natur – und ist das erste Land der Welt, das sich selbst zur Gänze zum grünen Reiseziel erklärte. Damit ist das kleine Stückchen Erde zwischen den Alpen und der Adria bereits eine Attraktion für sich.

Erlesene Weine. Der Karst an der Grenze zu Italien, die nördliche Spitze der Dinarischen Alpen: atemberaubende Naturphänomene, über 8.000 Höhlen, von denen nur etwas über 20 zugänglich sind, Weingärten und eine üppige Landschaft, durch die es sich zu jeder Jahreszeit hindurchzuspazieren lohnt. Die Gastfreundschaft in jeder der 14 Weingegenden ist unübertroffen, denn egal bei welchem Weinbauer man einkehrt, man bekommt sofort den hauseigenen Wein angeboten. Durch die unterschiedlichen Standorte und die damit einhergehenden Boden- und Klimaverhältnisse hat jede Region ihre eigene Sortenauswahl und ermöglicht so eine besonders große Weinvielfalt, ob weiß, rot, aromatisch, kraftvoll, leicht, trocken oder süß.

Die Welt unterirdischer Wunder. Mit ihren prächtigen Tropfsteinskulpturen und der vielfältigen Tierwelt wird die Höhle von Postojna liebevoll als Königin der Unterwelt bezeichnet. Über Millionen von Jahren haben sich imposante Stalagmiten und Stalaktiten aus winzigen Tröpfchen geformt, die nun von Besuchern aus aller Welt bestaunt werden können. Mit dem unterhaltsamen Höhlenzug lässt es sich in die märchenhafte Atmosphäre eintauchen, um dann 24 Kilometer lange unterirdische Gänge, Galerien und Säle zu erkunden. Der fünf Meter hohe und glänzend weiße Stalagmit, auch „Brilliant“ genannt, ist nicht nur das Symbol der Höhle, sondern auch das des Karstes.

Der fünf Meter hohe, glänzend weiße Stalagmit “Brilliant” ist das Symbol der Höhle von Postojna und das des ganzen Karstes.

Der Reichtum der Natur. Seit der letzten Eiszeit vor ungefähr 12.000 Jahren  haben die die Buchenwälder Sloweniens einen bedeutenden Teil zu der Entwicklung von diversen Ökosystemen in Europa beigetragen. Das UNESCO-Weltnaturerbe „alte Buchenurwälder der Karpaten und anderen Regionen Europas“, zu dem auch der Krokar-Urwald zählt, ist ein herrlicher Fleckchen Natur im Herzen der Wälder von Kočevje. Dieser von Menschenhand unberührte Urwald ist das Zuhause vieler Wildtiere und Vögel. Egal ob die Ruhe und Stille der Natur oder die Bewegungen der Baumkronen im Wind – der Krokar-Urwald hinterlässt einen tiefen, sinnlichen Eindruck, der noch lange auf die Seele wirkt.

20. Dezember 2019