Top Stories

TED – Ideen, die um die Welt gehen

Es begann 1984 mit einer simplen Idee des Grafikdesigners Richard Saul Wurman und wurde zu einem globalen Phänomen: OOOM präsentiert die zehn inspirierendsten Talks der TED-Geschichte.

Jessica Schreckenfuchs4. Juli 2017 No Comments

8.500 Dollar

Wer an der TED-Konferenz teilnehmen will, muss sich um eine Einladung bewerben. Stolze 8.500 Dollar kostet für den Fall, dass man akzeptiert wird, die Teilnahme an der fünftägigen Konferenz mit gut 80 Vortragenden.

Die Reden im Internet zu verfolgen kostet hingegen nichts. Hier wird Wissen so vermittelt, wie es sein sollte: nicht nur interessant und spannend, sondern auch mit Augenzwinkern und Humor.  So findet man neben Vorträgen von Visionären und weltbekannten Persönlichkeiten auch Themen wie „Leder aus dem 3D-Drucker“, „Die mathematische Begeisterung für Primzahlen“ oder die „Messung von Glück“ auf der Tagesordnung.

“Im Alter von 22 Jahren habe ich mich in meinen Boss verliebt.
Mit 24 musste ich mit den verheerenden Konsequenzen leben.”
Monica Lewinsky

TED zum Selbermachen: Das Konzept TEDx.

Ein genialer Schachzug gelang den TED-Machern jedoch mit der Idee, das Format TED allen Interessierten weltweit kostenlos zur Selbernutzung anzubieten. Mit TEDx kann jeder Veranstalter das Konzept übernehmen und völlig unabhängig und autark eigene Events unter dieser Submarke organisieren. TED gibt die Regeln vor, verlangt aber keine Lizenzgebühr.  Die Nutzung des Know-hows und Logos ist kostenlos. Die Veranstalter müssen aber das Bühnenbild und die TED-Grundsätze der Konferenz einhalten, und natürlich auch die Vorträge per Video online verfügbar machen.

Seit 2009 haben bereits mehr als 10.000 TEDx Events in mehr als 2.500 Städten in 164 Ländern der Welt stattgefunden. Aus diesen Konferenzen sind bereits mehr als 50.000 TEDx Talks entstanden – in Summe also ein Vielfaches der Original- Konferenz. TEDx sind wie die TED als Non-Profit-Events organisiert und richten sich an Universitäten, Schulen, Organisationen, Bibliotheken und an Gemeinschaften und Gruppen mit dem Ziel, lokale Ideen zu teilen.

Um eine größere TEDx- Konferenz organisieren zu dürfen, muss der Veranstalter selber bereits auf einer TED-Konferenz vor Ort gewesen sein. Denn nur so lässt sich das einzigartige Flair des Originals einfangen und auf die Tochterkonferenzen bestmöglich übertragen.
Der große Erfolg der TED-Talks hat zu Überlegungen geführt, wie man dieses Format auch in Bildung und Wirtschaft einsetzen könnte. Dabei wurden die ersten Aktivitäten Richtung Bildung von den TED-Organisatoren selber übernommen: Der Bereich TED-Talks Education fasst alle Talks, die sich mit den Themen Bildung befassen, zusammen. Auch in Unternehmen werden TED-Talks inzwischen eingesetzt. Die inspirierende und motivierende Wirkung zu Themen wie Erfolg, Leadership, Beruf und Innovation werden gerne als Einstieg in Workshops und Konferenzen genutzt.

Das Besondere an TED.

Vielleicht ist es der Charme der vortragenden Frauen und Männer. Vielleicht ist es ihre teilweise Berühmtheit. Vielleicht ist es auch einfach die Begeisterung, die von der Bühne wie ein großer Energieball auf das Publikum einbricht und einfach jeden mitreißt. Vielleicht ist es das Publikum selbst – eine Mischung aus unterschiedlichen Charakteren, die aber in Summe doch perfekt harmonieren und zusammenpassen. Vielleicht ist es auch der Blick in die Zukunft, der die Einzigartigkeit der TED-Konferenzen ausmacht. Diese Spannung, was die nächsten bahnbrechenden Entwicklungen sein werden. Diese Freude auf neue Ideen und Technologien. Dieser Spirit des Aufbruchs und der Gemeinschaft von Menschen, die selbe Ziele, Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen haben.
Ganz bestimmt jedoch ist es die Präsentation: Diese kleine, dunkle, in Rot gehüllte Bühne, die eine Intimität ausstrahlt, als säße man im Pariser Olympia und nicht in der O2-Arena. Das tiefe Blau, in das der Saal getaucht wird, und vorne der im Rampenlicht stehende Vortragende, der nur vom obligaten sattroten TED-Logo flankiert wird. Das ist alles. Keine Kulissen, kein Showlicht, wohl Leinwände oder LED-Walls, aber nur, um wirklich jeden die Nähe spüren zu lassen. Weil es so anders ist als die tagtäglichen Vorträge auf traditionellen Kongressen, Symposien und Konferenzen, wo meist gelangweilte Referenten ihre Powerpointfolien durchklicken, bekam TED eine Aura der Einzigartigkeit.

Vielleicht ist einfach die Zeit gekommen, in der Wissensvermittlung große Bühnen braucht und Rampenlicht, und gute Videomitschnitte. Vielleicht ist der Erfolg der TED-Talks das beste Signal dafür, dass wir in einer Wissensgesellschaft angekommen sind.

Und Wissen ist ja bekanntlich eines der wenigen Dinge, die sich vermehren, wenn man sie teilt.

TEDx Vienna.

Am 21. Oktober 2017 gibt es die nächste TEDx in Wien:
http://www.tedxvienna.at/

 

Nächste Seiten: Die 10 inspirierendsten Talks der TED-Geschichte

4. Juli 2017