Inspiration

Deepak Chopra: Wie er die Frequenz der Liebe fand

Eine simple Pfeife mit dem verheißungsvollen Namen „Lovetuner“ soll mit 528 Hertz exakt jene Frequenz treffen, die für Liebe verantwortlich ist.

Georg Kindel14. Februar 2017 No Comments

Der grau melierte Herr mit seiner dunklen Designerbrille, deren schwarz-weiß karierte Bügeln unweigerlich sofort jeden Blick auf seine Augen ziehen, spricht in ­sonorer Stimme und bringt die Sache gleich auf den Punkt: „Ich bin Dr. Deepak Chopra, und Sie fragen sich, was da um meinen Hals hängt: Es ist ein Lovetuner.“

Dann beschreibt er, dass diese Pfeife einen Sound erzeugt, dessen Frequenz 528 Hertz ist. „Die Frequenz der Liebe“, wie der Bestsellerautor, Ikone von Millionen an Spiritualität interessierten Menschen weltweit, gleich anfügt. Der Lovetuner eignet sich vor oder nach einer Meditation oder ganz unabhängig davon, denn er ist auch für „Menschen, die sonst keine Zeit zu meditieren haben“, wie Chopra doziert. Dann nimmt er die Pfeife und bläst hinein. Dass der Ton an eine Mundharmonika erinnert, tut nicht viel zur Sache. „Du lädst damit Liebe in dein Leben ein“, sagt Chopra und ergänzt: „Und du kannst damit dein Biofeld positiv beeinflussen.“ Die Vibration des Tons soll vom ganzen Körper aufgenommen werden, und man fühle sich im Einklang mit ihr. Sie wirkt, so heißt es, um sich bei Stress zu entspannen, als Tiefenmeditationsinstrument, beim Yoga oder einfach als Kette, die einen an die Kraft der Liebe erinnert.

Der Lovetuner: globales Trendprodukt für spirituell Interessierte

Globales Testimonial. Chopra ist zweifelsohne eine globale Institution. Und so verwundert es nicht, dass die Pfeife, die in der Standardversion 58 Dollar und in der Luxusausgabe „Lovetuner Gems“ auch mal 435 Dollar kostet, immer wieder für Wochen ausverkauft ist.

Sieht man von der spirituellen Ebene einmal ab, steht hinter dem genialen Coup das österreichische Designerpaar Sigmar und Petra Berg, die mit „+Beryll“ von Los Angeles aus eine der trendigsten Brillen- und Fashionmarken gestartet haben, die mittlerweile halb Hollywood trägt. Der coole Slogan: „Worn by good people.“ Nach den USA gehen die Bergs mit dem ­Lovetuner nun den Weltmarkt an und wollen ihn ab Herbst verstärkt nach Europa exportieren. Auch im deutschsprachigen Raum soll er zum spirituellen Life­style-Produkt werden, an dem niemand vorbeikommt.