Blogs

Bestsellerautor Dieter Broers: „Wo ist Eden?“

Bestsellerautor Dieter Broers schreibt in OOOM: „Himmlische Wahrheiten können nur durch Intuition vollkommen verstanden werden. Ein Zitat des berühmten Yoga Meisters Paramahansa Yogananda."

Dieter Broers14. März 2017 No Comments

Die Mutmaßungen über den wirklichen Stand der Dinge in Bezug auf die Weltlage haben in den vergangenen Wochen einen neuen Höhepunkt erreicht. Ich möchte vorausschicken, dass ich keine Hochrechnung dazu liefern kann und möchte, welches der diskutierten Szenarien, basierend auf den überprüfbaren Fakten und mit welchem Wahrscheinlichkeitsgrad, eintreffen wird. Für mich haben die „überprüfbaren Fakten“ einmal mehr gezeigt, dass es „mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als uns die Wissenschaft erklären kann“, auch wenn ich sie nach wie vor für einen sehr relevanten Wissensschatz halte. Dieses Statement ist übrigens ein Zitat aus dem gesprochenen Kommentar der NASA zu der wundervollen Entdeckung, dass unser Planet schon vor zwei Jahren auf einmal – und aus „heiterem Himmel“ – einen zusätzlichen Van-Allen-Belt hatte, der uns vor negativen kosmischen Strahlen schützte und nach ein paar Wochen – wie von Geisterhand – wieder verschwand. Spätestens an dem Punkt musste sich jeder, der sich für dieses Phänomen interessiert, fragen, was hier eigentlich los ist. Ich möchte mich auch in dem Punkt ganz bewusst nicht an den Spekulationen darüber beteiligen, wer oder was dafür „gesorgt“ hat und aus welchem Grund.

Seit Jahren wird mir persönlich immer und immer wieder überdeutlich, dass hinter allen scheinbar wunderbaren Wendungen eine intelligente Logik steckt und seit dem ich diesen Gedanken zu ersten Mal hatte, lässt er mich nicht los: Vermutlich sind wir es selbst.

Damit meine ich nicht, JEDER von uns. Denn die so unterschiedlichen Vorstellungen von dem, was uns als nächstes erwartet, sind so vielfältig, wie sie nicht vielfältiger sein könnten; jeder erschafft sich seine Wirklichkeit selbst und ob er damit durchkommt oder nicht, hängt meiner ganz persönlichen Ansicht nach davon ab, was und wie klar formuliert seine Absichten sind und wie steil seine persönliche Lernkurve bei der Überwindung der vielfältigen Stolpersteine ist, die wir uns letztlich ja auch mit guter Absicht in den Weg legen, auch wenn uns das manchmal erst nach langer Zeit klar wird. Letztlich entscheiden wir es, an welcher Wirklichkeit wir teilnehmen wollen.

Und wenn in Vielen von uns der brennende Wunsch nach einem Leben in einer friedlichen, gerechten, LIEBE-vollen Welt so groß wird, dass dahinter alles zurücksteht, was uns die in der dominanten Matrix herrschenden Verhältnisse an Scheinvorteilen bringt, dann wird es soweit sein, dass wir in eine neue Wirklichkeit eintauchen werden, die wir mit unseren Hoffnungen, Wünschen und Sehnsüchten selbst erschaffen haben. Das ist die Wirklichkeit, die ich meine, wenn ich von Eden spreche.