Top Stories

Daheim beim Dalai Lama: Sein privates Reich

Friedensnobelpreisträgerin Betty Williams schreibt exklusiv für OOOM über ihre langjährige Freundschaft zum Oberhaupt der Tibeter.

Betty Williams3. August 2017 No Comments

Sein Arbeitsplatz: Hier liest der Dalai Lama, schreibt und bereitet seine Reden vor.

Dalai Lama weltweit beliebt. Eine repäsentative Umfrage in den fünf größten europäischen Ländern und den USA zeigt, dass der Dalai Lama neben US-Präsident Obama der populärste Weltpolitiker ist. Der Papst kommt erst deutlich weiter hinten.

Ich bin römisch-katholisch aufgewachsen, doch wenn mich heute jemand fragt, welche Religion ich habe, so muss ich sagen: Ich bin spirituell offen, denn das hat mich der Dalai Lama gelehrt. Meine spirituellen Gefühle entziehen sich der Vernunft, das läuft auf einer anderen Ebene. Ich habe gelernt, das Wort „Liebe“ neu zu definieren. Es kommt von einer so reinen Quelle, dass du es nicht einmal selbst verstehst. Wir kennen verschiedenste Formen der Liebe: die Liebe zu deinen Kindern, die Liebe für deine Frau oder deinen Mann, sexuelle Liebe, intime Liebe – aber pure Liebe kann nicht abstumpfen.

Liebe ist, was wir tun. Liebe ist nicht, was wir fühlen, sondern was wir tun. Und Leidenschaft heißt Handeln. Tränen zu vergießen, ohne etwas zu tun, bedeutet verlorene Gefühle. Du kannst Tausende Tränen vergießen, es wird niemandem helfen. Das hat mich der Dalai Lama gelehrt. Ich bin ihm sehr dankbar für die vielen Lektionen.

Ich war zu einer Veranstaltung mit ihm in Kanada eingeladen und war wieder einmal verblüfft, wie er junge Menschen beeindrucken kann. Er kann mit ihnen lachen, er kann mit ihnen Witze machen, und er wirkt, als wäre er wieder so jung wie sie. Er kann so unglaublich amüsant und witzig sein. Warum würde man auch als junger Mensch einem solchen Mann nicht zuhören wollen? 

Magische Aura. Der Dalai Lama ist einfach echt. Wenn er auf Menschen trifft, so erobert er in kürzester Zeit ihre Herzen. Ich habe ihn vor Tausenden Menschen erlebt,  und wie er sie erreicht hat, war fast magisch. Er ist ein durch und durch spiritueller Mensch. Wir waren einmal gemeinsam auf einer großen Konferenz, wo wir auf eine bekannte Rednerin trafen, die sehr schlecht gelaunt und unangenehm war. Dann ging seine Heiligkeit zu ihr – und was da geschah, ist kaum zu glauben. Am Ende der Konferenz war sie wie ausgewechselt. Sie hatte eine andere Energie. Es verblüfft mich jedes Mal, wie der Dalai Lama Menschen seine positive Energie übertragen kann. Das wirkt fast beängstigend, wenn man ihn noch nie erlebt hat, aber wer ihn kennt und die Tiefe und Qualität seiner Spiritualität versteht, der ist begeistert.

Er zerlegt Uhren. Sein Zuhause in Dharamsala strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Im Keller geht er seinem Hobby nach: Er baut Armbanduhren auseinander, und wenn er fertig ist und sie in alle Einzelteile zerlegt hat, baut er sie wieder zusammen. Das entspannt ihn.

Es ist aber zugleich auch eine Manifestation der Menschlichkeit. Wenn du ihn triffst, zeigt er dir: Ich bin ein simpler Mönch, nicht mehr und nicht weniger. Das bringt mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

3. August 2017